Havarie : Schweden: Ölteppich treibt auf Schärengarten zu

Das Frachtschiff Makassar Highway befand sich, bevor es auf Grund lief, mehrere Stunden auf falschem Kurs.

Das Frachtschiff Makassar Highway befand sich, bevor es auf Grund lief, mehrere Stunden auf falschem Kurs.

Von einem auf Grund gelaufenen Frachtschiff tritt vor der schwedischen Schärenküste eine unbekannte Menge Öl aus.

von
30. Juli 2018, 13:28 Uhr

Etwa 150 Kilometer südlich von Stockholm, zwischen Loftahammar und Valdemarsvik, treibt ein Ölteppich auf den schwedischen Schärengarten zu, berichtet Danmarks Radio. Das Frachtschiff Makassar Highway, das am vergangenen Montag auf Grund gelaufen war, löste sich in der Nacht zu Sonntag vom Meeresboden aufgrund starker Winde. Danach trat eine noch unbekannte Menge Öl aus.

Laut der schwedischen Küstenwache sind bereits 7000 Liter Öl eingefangen worden. Das Schiff, das unter der Flagge von Panama fährt, liegt nun vor Anker. Ein alkoholisierter Obersteuermann hat das Frachtschiff vor Schwedens Küste vergangene Woche auf Grund gesetzt.

Die Rettungskräfte versuchen eine Ölpest zu verhindern. "Die Wetterbedingungen für die nächsten 24 Stunden sind günstig für uns, aber nach unseren Prognosen wird Öl nach Westen in Richtung Land fließen", sagt Rettungsleiter Roger Gebauer. Ölflecken sind laut Danmarks Radio bereits über 350 Kilometer nordöstlich der Bornholmer Küste aufgetreten.

Die aktuelle Position lässt sich auf „marinetraffic.com“ einsehen:

Der Obersteuermann muss eine Strafe für rücksichtsloses Verhalten zahlen, er hatte 0,36 Promille Alkohol im Blut, als das Schiff auf Grund lief, das sich vorher stundenlang auf falschem Kurs befand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen