An Tiefgarageneinfahrt : Schlafender Obdachloser überrollt und getötet

In Hamburg ist ein schlafender Obdachloser von einem Auto überrollt worden. /Symbol
In Hamburg ist ein schlafender Obdachloser von einem Auto überrollt worden. /Symbol

Ein Obdachloser hat sich in Hamburg eine Tiefgarageneinfahrt als Schlafplatz ausgesucht - und dafür mit dem Leben bezahlt. Ein Auto überrollt ihn.

shz.de von
06. März 2018, 15:12 Uhr

Ein in einer Tiefgarageneinfahrt liegender Obdachloser ist in der Hamburger Innenstadt von einem einfahrenden Auto überrollt und getötet worden.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 47 Jahre alte Fahrer des Unfallautos am frühen Morgen das Rolltor zur Tiefgarage geöffnet und war anschließend die Einfahrt hinuntergefahren. Dabei überrollte er den «vor oder hinter dem Tor liegenden Mann, der dort offenbar genächtigt hatte», wie die Polizei mitteilte.

Als der 47-Jährige das Unglück bemerkt habe, versuchte er den Obdachlosen laut Polizei noch zu retten, indem sein Auto mit einem Wagenheber anhob und den Schwerverletzen unter seinem Fahrzeug herauszog. Ein Rettungswagen brachte den zunächst nicht identifizierten Obdachlosen anschließend in ein Krankenhaus, wo der Mann wenig später starb.

Der Fahrer des Autos erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung sowie seelsorgerischen Unterstützung in eine Klinik gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert