zur Navigation springen

Mode : Schirme, Brillen und Hüte:  Gut gekleidet durch den Herbst

vom

Wer im Herbst gut aussehen möchte, muss nicht erst groß einkaufen. Auch einzelne Accessoires wie Hüte oder Schirme werten einen Look auf. Man muss nur wissen, wie man sie richtig kombiniert. Hier einige Tipps.

Ein Regenschirm für jede Gelegenheit

Ein Klecks Farbe im grauen Nieselwetter - ein bunter Regenschirm kann genau das sein. Allerdings sollte er auch zum Outfit des Trägers passen, rät Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm. «Wenn dessen Outfit bereits bunt oder grell ist, dann empfiehlt sich in der Regel, auf einen einfarbigen Schirm in der Kombination zurückzugreifen.» Ist die Kleidung eher klassisch, passt hingegen ein farbenfroher Schirm oder einer mit ausgefallenem Muster. Grau rät, zwei oder drei Schirme in der Garderobe stehen zu haben. «So kann man je nach Outfit auf eine knallige Farbe, eine gedeckte Farbe oder ein auffallendes Muster zurückgreifen.»

Honiggelb und Erdtöne bei Sonnenbrillen im Trend

Die Herbstsonne scheint noch stark genug für Sonnenbrillen. Für diese Wochen sieht das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin bei den Rahmen weiterhin satte Farben wie Grün, Rot, Orange, Blau im Trend. Neuerdings seien aber auch eher dezente Nuancen wie Honiggelb, Cremefarben sowie Erd- und Nebeltöne gefragt. Die Männer greifen zu Braun- und Grautönen sowie geschwärztem Oliv oder Blau. Außerdem seien Mixe aus natürlichen Materialien wie Holz, Horn und Metall im Trend. Frauen finden eher Acetatfassungen in Naturoptiken.

Regenhüte als Accessoire

Regenhüte sind mehr Kopfschutz als Kopfschmuck. Das heißt aber nicht, dass sie nicht modisch sein können. Dafür sollten die Hüte zu Typ und Kopfform passen. «Regenhüte passen generell zu sportlich und klassisch gekleideten Menschen», sagt Grau. Größere Menschen sollten auf Hüte mit breiterer Krempe, kleinere Menschen auf Exemplare mit wenig Krempe zurückgreifen. Denn: «Ein stilistisches No-Go ist ein Regenhut generell dann, wenn er zu klein oder zu groß ist.» Beim Thema Farben und Muster rät die Modeexpertin, nicht zu mutig zu werden. Sie empfiehlt Unifarben und gedeckte Karomuster. Gut kombiniert sehen die Hüte mit Gummistiefeln aus, und auch Trench-Coats oder Parka passen dazu.

Perlenohrringe sind auch was für Junge

Perlenohrringe sind Klassiker - und sie zieren nicht nur die Ohren von älteren Damen. «Sie sind auch wirklich etwas für Jüngere», sagt Andreas Rose, Modeberater aus Frankfurt am Main. Ohrringe mit Perlen - ob echt oder künstlich am Modeschmuck - seien derzeit auch im Trend. Und obendrein passen sie zu vielen Kleidungsstilen, nicht nur zum schicken Kleid oder Kostüm. «Und es müssen nicht immer nur die weißen Perlen sein, gerade bunte sind jetzt auch zu haben.»

zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2013 | 15:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen