zur Navigation springen

Polizei ermittelt : Schießerei vor Berliner Disco: Ein Toter 

vom

Ein Streit war anscheinend eskaliert. Die Bilanz: Ein Toter und drei Verletzte. Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2017 | 11:11 Uhr

Berlin | Bei Schüssen vor einer Berliner Diskothek ist in der Nacht zu Sonnabend ein Mann tödlich verletzt worden. Drei weitere wurden durch Schüsse verwundet, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Inzwischen haben die Beamten einen mutmaßlichen Schützen festgenommen. Bei der Spurensicherung wurden eine Waffe und Patronenhülsen gefunden. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, war zunächst unklar.

Anwohner hatten am Sonnabendmorgen gegen 2 Uhr einen Streit im Umfeld des Nachtclubs in Neu-Hohenschönhausen gehört. Danach seien Schüsse gefallen. Daraufhin wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Die Kriminaltechniker ließen geparkte Autos an anheben und fanden unter einem Wagen die Waffe.

Die Kriminaltechniker ließen geparkte Autos an anheben und fanden unter einem Wagen die Waffe.

Foto: dpa
 

Der Club in der Ribnitzer Straße gilt im Viertel als Treffpunkt von Russen und Albanern. Es soll dort wiederholt zu Auseinandersetzungen gekommen sein. „Wir haben noch keine Kenntnisse über den Hintergrund oder über die Identitäten der Beteiligten“, sagte der Polizeisprecher. Zum Tatzeitpunkt sollen sich bis zu 60 Menschen in dem Club aufgehalten haben. „Nach der Personalienfeststellung konnten alle das Gebäude über den Hinterausgang verlassen.“

Am Sonnabendmorgen war die Straße vor dem Club zur Spurensicherung abgesperrt. Rund ein Dutzend Polizisten waren vor Ort. Kriminaltechniker hoben geparkte Autos an - unter einem Wagen wurde die Waffe gefunden, und es konnten Patronenhülsen sichergestellt werden. Nach Polizeiangaben war zunächst unklar, ob mehr als eine Schusswaffe verwendet wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert