zur Navigation springen

Mit Tabelle : Scheidungen in SH: Neumünster ist Spitzenreiter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

6689 Ehen gingen 2014 in Schleswig-Holstein in die Brüche.

von
erstellt am 08.Aug.2015 | 08:56 Uhr

Landeshauptstadt der gescheiterten Ehen – diesen Titel muss sich Neumünster nach einer neuen Studie gefallen lassen. Auf 10.000 Einwohner kamen in der Stadt im vergangenen Jahr 32 Scheidungen. Insgesamt waren es 245. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln errechnet. Neumünster ist damit nicht nur trauriger Spitzenreiter in Schleswig-Holstein, sondern auch bundesweit vorne. Die Stadt liegt auf Platz drei, direkt hinter Emden (Niedersachsen, 33,7) und Leverkusen (Nordrhein-Westfalen, 33,5).

Im Neumünsteraner Rathaus kann man zu diesem Ergebnis nur die Achseln zucken. „Wir können es uns nicht erklären“, sagt Stadtsprecher Stephan Beitz. „An unseren Standesbeamten liegt es jedenfalls nicht.“ Er freue sich aber, dass Neumünster bundesweit nicht mehr auf Platz eins liegt, wie es vor zwei Jahren gefolgt von großem Medienecho der Fall war. Daraufhin habe man die Sozialstruktur analysiert. Hinweise auf ein höheres Risiko für gescheiterte Ehen gebe es nicht.

Die Autoren der Kölner Studie schauen auf ihre Zahlen und vertreten einen anderen Standpunkt: „Für das Scheidungsrisiko ist es offenbar nicht ganz unwichtig, wo das Paar wohnt“, schreiben sie. Denn in den einzelnen Kreisen würden die Trennungsraten stark voneinander abweichen. Besonders gut scheint es Ehepartnern in Kempten (Bayern) zu gehen. Auf 10.000 Einwohnern kommen dort nur acht Scheidungen. Das schafft auch der in Schleswig-Holstein am besten abschneidende Kreis Rendsburg-Eckernförde nicht. Dort liegt die Rate bei 19,4.

Doch Ranking hin oder her – der Trend geht zur Treue. Paare, die sich scheiden lassen, waren laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden im Schnitt 14 Jahre und 8 Monate verheiratet. Vor 20 Jahren hielten Ehen im Durchschnitt nur zwölf Jahre. Aktuell werden 35 Prozent aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der folgenden 25 Jahre geschieden; vor zehn Jahren waren es 42 Prozent.

Seit Jahren schrumpft die Zahl der Scheidungen auch in Schleswig-Holstein. Während das Statistikamt Nord 2004 noch 8186 Ehelösungen meldete, waren es im vergangenen Jahr 6689. Die Folge: 5361 Kinder waren 2014 im Norden von Scheidungen ihrer Eltern betroffen.

Scheidungsrate in den Städten und Kreisen in SH:

1. Neumünster 31,8
2. Lübeck 28,8
3. Kreis Steinburg 25,5
4. Kreis Ostholstein 24,9
5.Kreis Plön 24,2
6. Kreis Schleswig-Flensburg 24,2
7. Kreis Pinneberg 24,2
8. Kreis Herzogtum Lauenburg 24,1
9. Kreis Stormarn 23,3
10. Kiel 22,5
11. Kreis Nordfriesland 22,4
12. Kreis Segeberg 22,3
13. Kreis Dithmarschen 22,2
14. Flensburg 22,0
15. Kreis Rendsburg-Eckernförde 19,4

(Scheidungen je 10000 Einwohner)

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft in Köln

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen