zur Navigation springen

Aktion Every Second Counts : Satire-Video: So will Litauen Donald Trumps dritte Wahl werden

vom
Aus der Onlineredaktion

Das Buhlen der Niederlande um Platz 2 in der Trumpschen Weltordnung tritt eine Welle los. Litauen reicht da Bronze.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2017 | 13:43 Uhr

Vilnius | Der Internethit aus den Niederlanden mit den satirisch-ergebenen Grüßen an US-Präsident Donald Trump hat in beinahe allen Ländern Europas Trittbrettfahrer gefunden. Nun haben auch die Litauer nachgezogen. „The Netherlands did it first, so what?“ – so lautet das Motto der kommentierten Drohnenfahrt über das baltische Land. Der Sprecher zählt nach niederländischem Vorbild die Vorzüge seines Landes auf – etwa die schnellste Internetverbindung der Welt. „It's true“. Insgesamt geht es den Spaß-Machern um eines: Dritter werden in der Gunst des mauernden „Amerika-First“-Präsidenten.

Und das Gefallen eines Trump will man so gewinnen: Litauen sei das Zentrum Europas und das beste Land in Europa, heißt es im protzigen Trump-Tonfall. Alle anderen seien Loser. Gründervater Vytautas der Große habe schon vor 600 Jahren die „ekelhaften Deutschen“ besiegt, lange bevor so etwas „trendy“ geworden sei. Danach habe man die Sowjetunion mit einer Mauer zerstört, heißt es ganz bescheiden – einer Mauer von Menschen. Mauern seien überhaupt die Stärke des Landes. Da gebe es da ja noch den ebenfalls homophoben DJ Ten Walls (zehn Mauern).

Trumps Vorliebe für osteuropäische Frauen wird nicht humoristisch ausgehöhlt. Dafür machen sich die Satiriker bei ihrer Buhlerei über die Staatspräsidentin mit den unaussprechlichen Namen Dalia Grybauskaitė („not a grab her skirt“) her. Diese hätte sich bei der Wahl doch glatt gegen Männer durchgesetzt: Eine Frau als Staatsoberhaupt? Eine einzige Schande!

Litauisch sei die einzige Sprache, in der Trump nicht nur ein Name, sondern auch ein richtiges Wort sei - „trumpas“ bedeutet demnach „kurz“.  Wobei man aber wisse, dass es bei Trump keine zu kurz geratenen Körperteile gebe. „It's true“.

Auch einen Ratschlag gibt es in dem Video für den US-Präsidenten: „Wir waren die erste europäische Nation, die unseren Präsidenten des Amtes enthoben hat. Weil er sich zu sehr Russland zum Freund machte“, wird an die Amtsenthebung von Rolandas Paksas im Jahr 2004 erinnert. Der damalige litauische Präsident war wegen dubioser Verbindungen zu einem russischen Geschäftsmann abgesetzt worden.

Anders als die Niederlande, Dänemark oder auch Deutschland in einem Clip von Jan Böhmermanns Sendung „Neo Magazin Royale“ beansprucht Litauen allerdings nicht den zweiten Platz in der Weltordnung für sich. „Wir sollten Dritter sein“, sagt der Sprecher - ein Verweis darauf, dass Litauens Basketballer bei Olympischen Spielen sowie Welt- und Europameisterschaften mehrfach die Bronzemedaille gewonnen haben. Das sei besser, als das Finale zu verlieren.

So versuchten es die Dänen mit Platz 2:

Die Niederländer haben es erfunden:

Jan Böhmermann hat's nachgemacht:

Kasachstan traute sich auch:

Und die Finnen:

(mit dpa)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen