Sachsen-Anhalt : Sangerhausen: Jugendliche werfen Steine auf Flüchtlingsheim

Eine Gruppe Jugendlicher lässt sich zunächst vertreiben, dann fliegen Steine. Einer der jungen Männer zeigt den Hitlergruß.

shz.de von
22. Juli 2015, 15:37 Uhr

Sangerhausen | Mehrere Jugendliche haben am Mittwoch Steine auf die Satellitenanlage einer Asylbewerberunterkunft in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) geworfen. Ein Bewohner des Hauses habe sie am frühen Morgen zunächst vom Fenster aus vertreiben können, teilte die Polizei mit. Kurze Zeit später sei die Gruppe jedoch zurückgekehrt und habe fremdenfeindliche Parolen gerufen. Ein junger Mann soll außerdem den Hitlergruß gezeigt haben. Außer ihm waren den Angaben zufolge noch ein weiterer junger Mann sowie zwei junge Frauen beteiligt. Der Staatsschutz ermittelt nun.

Angriffe auf und Proteste gegen Asylbewerberheime sind kein Einzelfall. LautVerfassungsschutzbericht haben die Taten im ersten Halbjahr 2015 zugenommen. Zuletzt brannte eine Unterkunft in Meißen. Im April brannte es in Tröglitz (Sachsen-Anhalt). Auch in Lübeck und Escheburg kam es zu Brandanschlägen aufgeplante Unterkünfte für Geflüchtete. In Böhlen im Kreis Leipzig, schossen am Wochenende Unbekannte auf ein Flüchtlingsheim und beschädigten die Fassade. In Reichertshofen brannte ein als Asylunterkunft geplantes Gebäude nach einer Brandstiftung nieder. Auch in Remchingen (Baden-Württemberg) und Waldaschaff (Franken) gab es Anschläge auf ein Asylbewerberheim.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen