zur Navigation springen

#saltandicechallenge : Salz und Eis: Neue Mutprobe führt zu Verbrennungen auf der Haut

vom

Eine neue Challenge erobert soziale Netzwerke. Dass die aber alles andere als harmlos ist, zeigen zahlreiche Fotos.

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2017 | 07:51 Uhr

Challenges im Internet können ganz lustig sein – manchmal sind sie aber einfach nur dämlich und gefährlich. Der neuste Trend: die Salz-und-Eis-Mutprobe. Bitte nicht nachmachen.

Es gab die Ice-Bucket-Challenge, bei der sich unter anderem für einen guten Zweck Menschen einen Kübel Eiswasser über den Kopf gossen. Es gab die Cinnamon-Challenge, bei der sich Menschen dabei filmen ließen, wie sie einen Teelöffel voll Zimt zu schlucken versuchten (was häufig in der Notfallaufnahme endete). Und es gab die Kondom-Challenge, bei der ein vermeintlicher Witzbold ein Präservativ mit Wasser füllt und einem anderen auf den Kopf fallen lässt (wobei Erstickungsgefahr droht). Nun also der letzte Schrei: die #saltandicechallenge. 

Wie bei so vielen Mutproben, die sich in den sozialen Medien rasant verbreiten, klingt die Sache erst einmal banal: Es geht darum, sich eine Portion Salz und einen Eiswürfel auf den Arm zu legen. Allerdings sorgt das Salz dafür, dass der Gefrierpunkt des Eises auf minus 17 Grad absinkt – was zu sogenannten „Kälteverbrennungen“ führen kann.

Im Internet warnen Nutzer mit Bildern von heftigen Brandblasen vor dem Wettbewerb. Ein Youtube-Video von der Challenge mag Jugendlichen für einen kurzen Moment Internet-Ruhm bescheren, doch die Narben tragen sie ein Leben lang mit sich.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen