R&B-Sängerin als Bildungsbotschafterin : Rihanna twittert an die Bundesregierung

Rihanna möchte nicht, dass die Menschen auf ihren Konzerten mit dem Smartphone spielen.
Foto:
Rihanna ist Botschafterin für die Organisation „Global Partnership for Education“.

Die Sängerin möchte wissen, wieviel Geld die Bundesregierung für Investitionen in Bildung ausgibt.

shz.de von
24. Juni 2017, 18:20 Uhr

R&B-Sängerin Rihanna hat sich via Twitter an die Bundesregierung gewandt, um sich nach Deutschlands Engagement beim Thema Bildungsinvestitionen in Entwicklungsländern zu erkundigen.

Rihannas Organisation möchte vor dem G20-Gipfel im Juli in Hamburg den Druck auf die Regierungschefs erhöhen, in Bildung zu investieren.

„Ich verlasse mich auf Sie“, schrieb die 29-Jährige an Regierungssprecher Steffen Seibert. Hinter ihren Tweet setzte Rihanna einen Smiley mit roten Wangen und eine Deutschlandfahne.

 

Seibert antwortete am Samstag: „Hi, @Rihanna, Bildung ist ein Schlüssel deutscher Entwicklungspolitik. Wir haben seit 2013 unsere Ausgaben fast verdoppelt. Danke fürs Weitersagen!“

 

Die Sängerin ist Botschafterin für die Organisation „Global Partnership for Education“ („Weltweite Bildungspartnerschaft“). Sie twitterte mit ihrem Anliegen unter anderen auch Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron und Kanadas Regierungschef Justin Trudeau an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen