Höchste Besucherplattform Deutschlands : Richtfest: ThyssenKrupps Riesenturm küsst den Rottweiler Himmel

Ein Blick auf den Bauprozess im vergangenen Juni.
Foto:
Ein Blick auf den Bauprozess im vergangenen Juni.

Aufzug-Testvorrichtung und Besucherattraktion zugleich soll der Rottweiler Turm sein: ThyssenKrupp hat die Zielmarke erreicht.

shz.de von
29. Juli 2015, 17:09 Uhr

In Baden-Württemberg soll die höchste Besucherplattform Deutschlands entstehen, jetzt wurde Richtfest gefeiert: Der in Rottweil entstehende Testturm des Aufzugbauers ThyssenKrupp hat in gerade einmal 245 Tagen die erste Zielmarke von 232 Metern erreicht. Auch der Kostenrahmen von 40 Millionen Euro sei eingehalten worden, teilte ThyssenKrupp am Mittwoch mit.

Der Turm soll später nicht nur weite Ausblicke ermöglichen, sondern ab 2016 auch der Entwicklung und dem Test neuer Aufzug-Technologien dienen. In den nächsten beiden Wochen sollen noch ein gläsernes Stockwerk oben drauf kommen und der Bau der Aufzugsschächte abgeschlossen werden. Im März beginnen den Plänen nach die Arbeiten an der Außenmembran, danach misst der Turm 246 Meter.

Zum Vergleich: Deutschlands höchstes Bauwerk - der Berliner Fernsehturm - misst inklusive Antennenmast 368 Meter. Besucher haben hier auf 203 und 207 Metern Höhe die Möglichkeit zum Ausblick.

In der ältesten Stadt Baden-Württembergs ist der Bau des Riesenturms nicht unumstritten. Während unter anderem der Gemeinderat und der Oberbürgermeister in dem Bau einen Touristenmagneten sehen und auf positive Effekte für die Wirtschaft hoffen, sind Bürger mit Unterschriftensammlungen und Anträgen dagegen vorgegangen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen