Kosmetik : Retinol in Cremes beugt Hautalterung vor

In vielen Hautcremes ist Retinol enthalten. Marina Leunig
1 von 1
In vielen Hautcremes ist Retinol enthalten. Marina Leunig

Wirksames Pflegemittel: Creme mit dem Wirkstoff Retinol fördert die Zellerneuerung und Durchblutung der Haut. Diese erscheint straffer und altert langsamer.

shz.de von
18. Oktober 2013, 11:16 Uhr

In vielen Hautcremes ist Retinol enthalten. Der Wirkstoff beugt der Hautalterung vor, erläutert Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Retinol stimuliere die Produktion von Kollagen, einer Proteinfaser, die die Haut straff erscheinen lässt. Außerdem fördere die Substanz die Zellerneuerung und die Durchblutung der Haut, aber auch ihre Dicke. Altersflecken können gemildert werden. Und fettige Haut profitiere von dem austrocknenden Effekt des Wirkstoffs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen