#jesuischarlie bei Twitter : Reaktionen auf „Charlie Hebdo“-Anschlag: „An die Stifte“

Wie reagiert das Internet auf den Terror? Bei Twitter herrscht auch am Tag danach Wut und Trauer. Die Botschaft: Kunst schlägt Gewalt.

shz.de von
08. Januar 2015, 16:08 Uhr

Während die Suche nach den beiden Tatverdächtigen läuft, sitzt der Schock über den Terroranschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ noch tief. Auch im Internet lassen die Menschen ihrer Trauer und Wut freien Lauf. Ein Ventil: Die Kunst. Bei Twitter werden zahlreiche Zeichnungen geteilt. Damit zollen sie auch den verstorbenen vier Mitgliedern der „Charlie Hebdo“-Redaktion Tribut.

Diese Zeichnung erinnert an den 11. September 2001, als die beiden Türme des World Trade Center in New York angegriffen wurden:

Trauer bekundet unter anderem auch Zeichner Uderzo – mit seinen Galliern Asterix und Obelix:

Auch diese Zeichnung trauert mit einem Comic-Helden – namens Charlie Brown:

Ein starkes Signal sendet auch diese schwarz-weiß-Zeichnung:

Unter dem Hastag #jesuischarlie und #CharlieHebdo schreiben Millionen Nutzer weltweit über das Attentat von Mittwoch.

Eine Auswahl an Tweets aus Deutschland:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert