zur Navigation springen

Prozess in Berlin : Rapper Bushido freigesprochen

vom

Der Skandalrapper soll einen Fan mit einem Schuh attackiert haben. Der Rapper muss sich heute vor Gericht verantworten.

Berlin | Der Rapper Bushido ist vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung freigesprochen worden. Das entschied das Berliner Amtsgericht Tiergarten am Donnerstag. Dem 35-Jährigen war zur Last gelegt worden, einen Fan mit einem Schuh geschlagen zu haben. Von den Vorwürfen sei nichts übrig geblieben, sagte Richter Torsten Dube. Ein mitangeklagter Nachbar des Musikers (45) wurde ebenfalls freigesprochen. Das angebliche Opfer verweigerte die Aussage. Der 17-Jährige war erst vor kurzem aus dem Gefängnis gekommen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 13:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen