zur Navigation springen

Psychotest zum Osterbrunch : Pulen oder Hacken? Was Eier pellen über Ihren Charakter verrät

vom

Zeige mir Dein Frühstücksei und ich sage Dir, wer Du bist: Schlagen Sie ihrem Ei den Kopf ab oder nutzen Sie Präzisionswerkzeug? shz.de verrät, was ihr Frühstücksei über Sie aussagt.

Osterbrunch mit der Familie. Dicht an dicht reihen sich die Eierbecher – und jeder entledigt sich der Eierschale auf eine andere Weise. Welcher Typ sind Sie?

 

Sie schlagen Ihrem Ei den Kopf ab? Dann sind Sie womöglich...
Sie schlagen Ihrem Ei den Kopf ab? Dann sind Sie womöglich... Foto: imago/teutopress
Der Henker

Das Frühstücksei – der Feind aus Kalk und Cholesterin. Mit zusammengekniffenen Augen begutachten Sie den Gegner eine Weile, bis Sie entschlossen mit dem Messer ausholen. Das Ei ist entzwei. Bei Fehldosierung der Schlagkraft kommt es mitunter vor, dass der obere Teil dabei quer durch die Küche fliegt. Doch das ist Ihnen egal. Der Feind ist bezwungen.

Die „Guillotine-Technik“ ist in ihrer Ausführung roh und lässt Pazifisten am Frühstückstisch erschüttert zurück. Haben Sie vielleicht ein kleines Temperamentproblem? Wir empfehlen entspannende Harfenmusik als musikalische Untermalung für das Osterfrühstück. Seien sie sanft.

 


Wir bei Ihnen sanft geklopft? Sie sind...
Wir bei Ihnen sanft geklopft? Sie sind... Foto: imago/imagebroker
 
Der Klopfer

Sie haben es nicht eilig. Bis Sie sich zur ersehnten Eiweißzufuhr vorgearbeitet haben, dauert es schon manchmal etwas länger. Erst wird zaghaft angeklopft – fast so, als hätten Sie Mitleid mit Ihrem Frühstücksei – dann rupfen Sie die Schale in Millimeterarbeit soweit herunter, bis die Öffnung gerade groß genug ist für den Löffel.

Sie sind der sanfte Typ. Manchmal vielleicht etwas zaghaft, doch das ist nicht weiter schlimm. Denn wie beim Ei kommen Sie auch sonst auf diese Weise an Ihr Ziel – wenn es auch manchmal deutlich länger dauert.   

 

Ihr Platz sieht aus wie ein Schweinestall? Sind sie etwa...
Ihr Platz sieht aus wie ein Schweinestall? Sind sie etwa... Foto: imago/imagebroker/begsteiger
Der Chaot

Autsch, heiß. Das Ei ist eigentlich noch gar nicht fertig, aber egal. Sie haben Hunger. Das Ei bekommt nur eine schnelle, kalte Dusche. Dann muss es aus der Schale raus. Autsch, es ist noch immer heiß. Aber der Anfang ist gemacht. Das weiße Ei blitzt hervor. Jetzt fliegt die Schale wie Späne durch die Küche. Sie pellen von unten und von oben, von links und von rechts. Brötchen- und Eikrümel tanzen auf dem Tisch Tango. Aufgeräumt wird später.

Keine Frage: Sie sind ein Chaot. Was andere machen, ist Ihnen ganz egal. Sie machen Ihr Ding. Hauptsache, Sie bekommen Ihren Willen. Das Ei muss raus aus der Schale – egal wie –  und rein in den Mund. Punkt.

 

Sie mögen es nackig? Sie sind...
Sie mögen es nackig? Sie sind... Foto: imago/epd
Der Exhibitionist

Sie pellen ihr Ei ganz – quasi mit Haut und Haaren. Von oben bis unten, von links nach rechts, wird das Objekt der Begierde ausgezogen. Kein Schalen-Krümel bleibt zurück. Das Ei schmeckt Ihnen nur nackt.

Was das über Sie aussagt? Keine Bange, Sie sind kein echter Exhibitionist, nur ein Ei-Exhibitionist. Das Frühstück bereitet Ihnen besondere Lust, wenn die Schale sich problemlos vom Ei trennen lässt. Die Neigung das Ei vor Fremden zu entblößen ist ungefährlich. Es zeigt nur: Sie leben nach dem Motto „Ganz oder gar nicht, keine halben Sachen.“   

 

Standard ist nichts für Sie. Sie sind...
Standard ist nichts für Sie. Sie sind... Foto: Screenshot Youtube
 
Der Trickser

Einfach geht nicht. Eier pellen wird bei Ihnen zum Experiment. Vor dem Frühstück zücken Sie das Smartphone. Ziel: Youtube. Suchbegriff: Eier pellen Lifehack.

Die Ergebnisse:

Eier werden im Glas geschüttelt:

Pusten statt Pellen:

Eier in Backpulver kochen:

Sie sind der Daniel Düsentrieb unter den Eierpellern. Routine gefällt Ihnen nicht. Sie brauchen schon morgens beim Frühstück den Nervenkitzel. Klappt das Pellen oder klappt es nicht? Lassen Sie Ihrem Spieltrieb freien Lauf. Die Anerkennung ihrer Frühstücks-Partner ist Ihnen sicher.

 

Sie greifen zum Präzisionswerkzeug. Vermutlich sind Sie...
Sie greifen zum Präzisionswerkzeug. Vermutlich sind Sie... Foto: Screenshot Youtube
Der Sollbruchstellenverursacher

Sie haben sich ein Gerät gekauft – aus geputztem Edelstahl. Darauf sieht man zwar jeden Fingerabdruck, aber auf dem Küchentisch, in gleichmäßigen Abständen angeordnet neben Salzstreuer und Serviettenhalter, macht sich der fremdartige Gegenstand ganz anständig. Moderne Kunst? Weit gefehlt: Es handelt sich bei Ihrer neuen Errungenschaft um einen sogenannten Eierschalensollbruchstellenverursacher.

Das Vorgehen beim Osterbrunch ist streng getaktet: Das Ei steht fest im Becher, das Gerät wird exakt zentriert angesetzt, die Schlagkugel entschlossen fallen gelassen und: „klack“. Herrlich. Die perfekte Schnittkante, der exakte Kreis.

Aus Ihrer Vorliebe für Präzisionstechnik lässt sich ein Hang zur Pedanterie erkennen. Lassen Sie Ihren Kontrollzwang doch einmal Kontrollzwang sein – eine Hospitation beim Frühstückskreis des nächsten Kindergartens könnte Abhilfe verschaffen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2015 | 17:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen