"Teufelskicker" : Probleme lösen auf dem Rasen

Der Film 'Teufelskicker' dreht sich um  von Moritz, der Fußball über alles liebt. Foto: dpa
Der Film "Teufelskicker" dreht sich um von Moritz, der Fußball über alles liebt. Foto: dpa

Moritz hats nicht leicht: die Trennung seiner Eltern, neue Schule, neue Stadt. Doch dann trifft er die fußballverrückte Rooftop-Gang.

shz.de von
09. März 2010, 05:25 Uhr

Moritz (Henry Horn) hat es nicht leicht. Seine Eltern haben sich getrennt, er musste mit seiner Mutter in eine neue Stadt zu seinem Großvater (Reiner Schöne, "Auf ewig und einen Tag") ziehen, und das dortige Fußballteam will ihn nicht aufnehmen. Dabei ist Fußball doch seine große Leidenschaft. Aber zum Glück gibt es noch die "Rooftop-Gang", die ganz schön verrückte Sachen macht. Als "Teufelskicker" mischen sie bald zusammen mit Moritz die Stadt auf, und sogar Opa Rudi lässt sich als Fußballcoach einspannen. Doch es steht noch das Pokalturnier aus, und da liegen bei allen die Nerven blank. Sogar Moritz Eltern treffen wieder zusammen, und es ist offensichtlich, dass beide schwer unter der Trennung leiden. Der Unterhaltungsfilm für die jüngere Generation von Granz Henman ("Knallharte Jungs") soll nicht nur Fußballfans ansprechen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen