zur Navigation springen

Hagen in Nordrhein-Westfalen : Polizei mit Humor: Die „To-do-Liste“ eines Brandstifters

vom

Einen Einsatz in der Hagener Innenstadt fanden die Beamten offenbar so kurios, dass sie auf Facebook kreativ wurden.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2015 | 14:27 Uhr

Hagen | Polizeimeldungen sind häufig langweilig geschrieben und mit Wörtern gespickt, die normalerweise kein Mensch so benutzt. Eine Polizeimeldung der Polizei in Hagen sorgte jedoch am Dienstag für Lacher im Netz. In einer Checkliste haben die Beamten die Brandstiftung eines betrunkenen 25-Jährigen zusammengefasst.

Was war passiert? Am frühen Dienstagmorgen musste die Polizei zu einem Einsatz in der Hagener Innenstadt ausrücken. Dort brannten mehrere Mülltonnen und -Säcke. Zeugen gaben der Polizei den entscheidenden Hinweis zur Ergreifung des Brandstifters. Der 25-Jährige hatte einen Rucksack bei sich, in dem er einen Verkehrsleitkegel und einen lebenden Igel transportierte.

Der junge Mann wollte sich nicht ohne weiteres festnehmen lassen und versuchte zu fliehen. Dabei wurde er von Polizeihund „Yuma“ gebissen. Der kuriose Fall ließ offenbar auch die Kreativität der Beamten sprudeln. Eine amüsante Check-Liste und eine Fotomontage auf Facebook fassen den Fall zusammen. Am wichtigsten dabei: Der Igel ist okay!

Was ist hier passiert? Das ist schnell erklärt. Hier die „To-Do-Liste“ eines 25-Jährigen Hageners aus der letzten...

Posted by Polizei NRW Hagen on  Tuesday, 22 September 2015


Der Facebook-Post im Wortlaut:

„Was ist hier passiert?“

Das ist schnell erklärt. Hier die „To-Do-Liste“ eines 25-Jährigen Hageners aus der letzten Nacht:

Betrunken sein ☑ CHECK

Mülltonnen in der Neumarkt- und Bergstraße angezündet ☑ CHECK

Feuerwehreinsätze ausgelöst ☑ CHECK

Ordentlich Gebäudeschaden verursacht ☑ CHECK

Von Zeugen gesehen worden ☑ CHECK

Bei der Festnahme Widerstand geleistet ☑ CHECK

Von Polizeihund „Yuma“ gebissen worden ☑ CHECK

Lebendigen Igel und Verkehrsleitkegel im Rucksack ☑ CHECK

Nacht im Polizeigewahrsam verbracht ☑ CHECK

Strafanzeige abgesahnt ☑ CHECK

Warum der junge Mann einen Verkehrsleitkegel und Igel mit im Gepäck hatte, ist uns ein echtes Rätsel.

Sein Verhalten war allerdings dazu geeignet, ebenfalls mehrere Gebäude zu entzünden.

Alles irgendwie einfach nur „krank“, aber dem kleinen Igel geht es gut. Immerhin.


Der Beitrag vom Dienstagmittag wurde bereits über 400 Mal geteilt. Über 370 Kommentare haben Nutzer darunter verfasst. „Nicht schubsen, er hat einen Igel im Rucksack“, schreibt einer. Ein anderer schreibt:  „,Haben Sie spitze Gegenstände im Rucksack...‘ Das Gesicht des Beamten hätte ich zu gerne gesehen“. Eine Nutzerin ergänzt die Liste: „Heute morgen ordentlich Kopfschmerzen: Check!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen