Plugins aus Firefox löschen

 Eigentlich ist es nicht vorgesehen, dass der Nutzer Plugins bei Firefox abschaltet. Er kann es jedoch trotzdem tun. Foto: Screenshot infocom
Eigentlich ist es nicht vorgesehen, dass der Nutzer Plugins bei Firefox abschaltet. Er kann es jedoch trotzdem tun. Foto: Screenshot infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Nicht nur Flash und Silverlight, auch viele andere Programme richten im Firefox-Browser eigene Plugins ein, in der Regel ungefragt. Welche Plugins gerade aktiv sind, lässt sich in den Einstellungen erkennen. Dort lassen sich nicht benötigte Plugins auch deaktivieren. Ein Entfernen von Firefox-Plugins ist normalerweise nicht vorgesehen. Es geht aber trotzdem. Um nicht benötigte Plugins dauerhaft aus Firefox zu löschen, muss als erstes herausgefunden werden, welche DLL-Datei dafür verantwortlich ist. Dazu Firefox starten und «about:config» ins Adressfeld eingeben. Hier nach der Option «plugin.expose_full_path» suchen und per Doppelklick auf «true» schalten. Anschließend die Seite «about:plugins» laden. Ganz wichtig: Den Pfad zur Plugin-Datei merken, die entfernt werden soll. Dazu den Windows-Explorer öffnen und die betreffende DLL-Datei einfach umbenennen. Danach in Firefox im Menü «Firefox» unter «Einstellungen» die Option «Plug-ins» auswählen. Jetzt lässt sich das unerwünschte Plugin nicht nur deaktivieren, sondern mithilfe des gleichnamigen Knopfs auch gänzlich entfernen.

shz.de von
27. Mai 2013, 05:33 Uhr

Meerbusch (dpa-infocom) - Nicht nur Flash und Silverlight, auch viele andere Programme richten im Firefox-Browser eigene Plugins ein, in der Regel ungefragt. Welche Plugins gerade aktiv sind, lässt sich in den Einstellungen erkennen. Dort lassen sich nicht benötigte Plugins auch deaktivieren. Ein Entfernen von Firefox-Plugins ist normalerweise nicht vorgesehen. Es geht aber trotzdem. Um nicht benötigte Plugins dauerhaft aus Firefox zu löschen, muss als erstes herausgefunden werden, welche DLL-Datei dafür verantwortlich ist. Dazu Firefox starten und «about:config» ins Adressfeld eingeben. Hier nach der Option «plugin.expose_full_path» suchen und per Doppelklick auf «true» schalten. Anschließend die Seite «about:plugins» laden. Ganz wichtig: Den Pfad zur Plugin-Datei merken, die entfernt werden soll. Dazu den Windows-Explorer öffnen und die betreffende DLL-Datei einfach umbenennen. Danach in Firefox im Menü «Firefox» unter «Einstellungen» die Option «Plug-ins» auswählen. Jetzt lässt sich das unerwünschte Plugin nicht nur deaktivieren, sondern mithilfe des gleichnamigen Knopfs auch gänzlich entfernen.

Mehr Computer-Tipps

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen