zur Navigation springen

Computer : Passwörter im Internet Explorer 10 kontrollieren

vom

Punkte statt Passwort: Wer sich im Internet in geschützte Bereiche einloggt, sieht selbst nicht, was er eintippt. Das ist sicher aber unpraktisch. Der Internet Explorer 10 ermöglicht nun eine befristete Kontrolle.

Aus Sicherheitsgründen wird in einem Passwort-Eingabefeld nie angezeigt, was der Benutzer konkret eingetippt hat. Das soll ein Ausspähen der sensiblen Daten verhindern. Nachteil: Man kann nicht sehen, ob man das Passwort korrekt eingegeben hat. Wer vor dem Absenden eines Web-Formulars nachschauen möchte, ob das eingetippte Kennwort stimmt, kann im Internet Explorer ab Version 10 die Eingabe kontrollieren.

Dazu nach Eingabe des Kennworts mit der Maus auf das Augen-Symbol am rechten Ende des Kennwortfelds klicken. Solange die Maustaste gedrückt ist, erscheint das Passwort im Klartext. Auf diese Weise lässt sich auf Anhieb erkennen, ob man sich vertippt hat. Wer nach der Eingabe in ein anderes Windows-Fenster wechselt und dann zum ausgefüllten Formular zurückkehrt, kann die Funktion nicht mehr nutzen: Das Augen-Symbol ist dann aus Sicherheitsgründen verschwunden. Die Kontrolle ist nur unmittelbar nach der Eingabe möglich.

Mehr Informationen unter schieb.de

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 09:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen