Tourist aus NRW : Panne: Auto landet in Sonderburger Hafen

Nur noch das Dach und ein paar Luftbläschen sind von dem Wagen zu sehen.
Nur noch das Dach und ein paar Luftbläschen sind von dem Wagen zu sehen.

Ein deutscher Tourist will seine Jolle zu Wasser lassen - das klappt leider nicht ganz.

shz.de von
16. Juli 2015, 16:31 Uhr

Sonderburg | Ein deutscher Tourist aus Heinsberg bei Köln hat versehentlich sein Auto im Sonderburger Hafen versenkt. Am Sonderburger Yachthafen ist eine Rampe installiert, die es erlaubt, dass Segler ihre Jollen vom Anhänger aus ins Wasser lassen. Hierzu fahren die Segler rückwärts mit dem Trailer ins Wasser und, wenn alles nach Plan läuft, schwimmt  das Boot vom Anhänger und der Fahrer zieht den Anhänger wieder aus dem Wasser. 
 

Das klappte am Donnerstag gegen  9.20 Uhr leider nicht ganz, als ein Mann versuchte mit einem Mercedes Vito sein Boot zu Wasser zu lassen. Als er gerade dabei, war, die Jolle vom Hänger loszumachen, geriet der Lieferwagen ins Rollen. Ein Versuch, in den Wagen zu springen und ihn zu stoppen, war leider leider ohne Erfolg. Das Auto rollte die Rampe hinunter und kam auf dem Meeresboden zu stehen.

Der Besitzer des Wagens versuchte vergeblich, den Wagen aufzuhalten.
Johan Kjartansson
Der Besitzer des Wagens versuchte vergeblich, den Wagen aufzuhalten.
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen