zur Navigation springen

Mode : Oktoberfest: Dirndl-Schleife verrät Beziehungsstatus

vom

Mit dem Dresscode auf dem Oktoberfest ist das so eine Sache: Viele alteingesessene Münchener ziehen Jeans und Pullover einer Tracht vor. Wer die Tradition aber zumindest kennt, ist klar im Vorteil - zum Beispiel beim Flirten.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 12:21 Uhr

Auf dem Münchner Oktoberfest (21. September bis 6. Oktober) gibt es keinen festen Dresscode. Dirndl und Lederhose sind mitnichten Pflicht, sagt Annamirl Raab, Modeexpertin des Bayerischen Trachtenverbandes. Alteingesessene Bewohner der bayerischen Landeshauptstadt verzichteten sogar meist auf den traditionellen Aufzug. «Der Münchner geht im Allgemeinen in Jeans und Pullover auf das Oktoberfest.» Prinzipiell gelte: «Man kann anziehen, was man will.»

Enscheide sich aber ein Besucher für Dirndl oder Lederhose, sollte er oder sie das richtige Schuhwerk wählen. Schwarze Halbschuhe oder Pumps sind richtig, Turn- oder Bergschuhe sowie High Heels hingegen tabu.

Wer die Tradition kennt, weiß zudem, mit welcher Frau im Dirndl er flirten kann. Denn die Ausrichtung der Schleife an der Schürze verrät den Beziehungsstatus der Trachtträgerin:

Sitzt die Schleife an der linken Seite, bedeutet das, die Frau ist ledig, erklärt die Modeberaterin Sonja Grau aus Ulm. Sitzt die Schleife hingegen rechts, ist die Frau verheiratet. Ein Unentschieden gibt es nicht, betont Grau. Laut ungeschriebenen Regeln dürfen Dirndlträgerinnen die Schleife nicht in der Mitte knoten. Aber Vorsicht, nicht jede ledige Frau ist flirtbereit: Laut Brauchtum müssen auch Verlobte und Verliebte die Schleife noch links tragen.

Webseite zum Oktoberfest

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen