Zwischen Dänemark und Schweden : Öresundbrücke: Sperrung nach schwerem Unfall aufgehoben

Ein Webcam-Foto der Öresundbrücke zeigt, dass der Verkehr noch immer stillsteht.
1 von 2

Ein Webcam-Foto der Öresundbrücke zeigt den stillstehenden Verkehr.

Die Sperrung auf der Brücke dauerte einige Stunden. Mehrere Autos waren dort kollidiert, es gab neun Verletzte.

shz.de von
15. Februar 2017, 15:06 Uhr

Kopenhagen/Malmö | Nach einem schweren Verkehrsunfall war die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden am Mittwochmorgen in beiden Richtungen über Stunden gesperrt. Der Unfall passierte auf der schwedischen Seite. Ersten Meldungen zufolge waren vier Autos darin verwickelt, später meldete die schwedische Nachrichtenagentur TT, es handele sich um zehn bis zwölf Fahrzeuge. Der Nachrichtenagentur zufolge sind 14 Menschen verletzt worden, einigen von ihnen schwer. Zunächst war von neun Verletzten die Rede. Sowohl dänische als auch schwedische Rettungskräfte waren am Unfallort im Einsatz.

Die Sperrung in Richtung Dänemark konnte um 10.20 Uhr aufgehoben werden. In Richtung Schweden rollt der Verkehr seit kurz nach 11 Uhr wieder. Noch gibt es einen Rückstau, schreibt die dänische Verkehrsbehörde. Dänisches und schwedisches Rettungspersonal war am Unfallort im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen