Armut : Obdachlose in Corona-Zeiten: Auf dem Weg der Besserung?

Avatar_shz von 03. Mai 2021, 07:27 Uhr

shz+ Logo
In der Kleiderkammer der Berliner Stadtmission hängt ein Plakat mit der Aufschrift „Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz“.
In der Kleiderkammer der Berliner Stadtmission hängt ein Plakat mit der Aufschrift „Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz“.

Was tun, wenn für den Leitspruch „Wir bleiben zu Hause“ das „zu Hause“ fehlt? Obdachlose Menschen sind der Pandemie auf der Straße schutzlos ausgeliefert. Eine Impfkampagne kommt aber ins Rollen.

Berlin | Mit seinem schwarz-weißen Trainingsanzug und den buschigen Koteletten, die unter seiner Nase zu einem Schnurrbart zusammenwachsen, wirkt der 34-Jährige wie ein gefeierter Preisboxer. Dass dieser Mann lange Zeit kein festes Dach über dem Kopf hatte, sieht man ihm nicht an. „Ich habe sehr viele Jahre auf der Straße gelebt - sehr viele“, sagt er der D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert