zur Navigation springen

Technik : Nikon D610: Neue DSL-Kamera mit Vollformat-Sensor

vom

Nicht die Anzahl der Pixel sind bei einer Spiegelreflexkamera wichtig, sondern die Größe des Bildsensors. Eine neues Modell mit Vollformat-Sensor stellt Nikon mit der D610 vor.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 16:16 Uhr

Nikon präsentiert mit der D610 eine Nachfolgerin für die Einsteiger-Vollformatkamera D600. Die D610 ist mit einem CMOS-Bildsensor mit 24,3 Millionen Pixeln, Nikon-F-Bajonett und einem 3,2-Zoll-Display mit 921 000 Pixel Auflösung. Den einstellbaren Lichtempfindlichkeitsbereich der digitalen Spiegelreflexkamera gibt der Hersteller mit 100 bis 6400 ISO an, dieser lässt sich auf 50 bis 25 600 ISO erweitern. Der Phasen-Autofokus arbeitet mit 39 Messfeldern und 9 Kreuzsensoren. Laut Nikon soll der Kamera Mondlicht zum Fokussieren genügen.

Die Nikon D610 ermöglicht Serienaufnahmen mit bis zu sechs Bildern pro Sekunde und kann Full-HD-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Sie verfügt über einen Mikrofon- und einen Kopfhöreranschluss und kann Full-HD-Material über einen HDMI-Ausgang live und unkomprimiert an andere Geräte ausgeben. Das mit Akku und Speicherkarte rund 850 Gramm schwere D610-Gehäuse ist rund 14 mal 11 mal 8 Zentimeter groß. Es soll ab Mitte Oktober für 1949 Euro erhältlich sein.

Infos von Nikon zur D610

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen