Familie : Nicht um Akzeptanz der Schwiegermutter kämpfen

Kein Problem: Die Oma kümmert sich ums Enkelkind. Schwierig wird es, wenn sie die Schwiegertochter dabei ignoriert.
Foto:
Kein Problem: Die Oma kümmert sich ums Enkelkind. Schwierig wird es, wenn sie die Schwiegertochter dabei ignoriert.

Ein Baby öffnet Herzen. Auch Großeltern reagieren begeistert auf den Nachwuchs, übersehen dabei aber manchmal die Schwiegertochter. Das kann zur Belastung für die junge Mutter werden.

shz.de von
26. September 2013, 17:16 Uhr

Das Enkelkind findet bei der Schwiegermutter großen Anklang, man selbst als Mutter wird aber von ihr ignoriert. In dieser schwierigen Konstellation sollten Frauen nicht versuchen, sich an der Mutter ihres Partners abzuarbeiten. Besser sei es, Prioritäten zu setzen und die Zeit mit Baby und Mann zu genießen, rät Diplom-Psychologin Berit Brockhausen. Gelingt das nicht, weil das Verhalten der Schwiegermutter sehr verletzt, wird der Partner ins Boot geholt. Er kann am besten einschätzen, wie gut die Chancen sind, dass sich seine Mutter anders verhält. Bietet er sogar an, mit ihr zu sprechen, sollten Frauen diese Möglichkeit auf jeden Fall nutzen.

Sieht der Partner in Bezug auf seine Mutter jedoch keine Chance zur Veränderung, sollte man dieser Einschätzung vertrauen. In diesem Fall können Frauen nur überlegen, wie sie in Zukunft mit der Situation umgehen wollen. Eine Möglichkeit sei, sich selbst zu schützen und die Besuche bei den Eltern des Mannes beispielsweise zu begrenzen. Der Kontakt zwischen Kind und Oma kann davon unberührt bleiben, rät Brockhausen in der Zeitschrift «Emotion» (Ausgabe Oktober 2013).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen