zur Navigation springen

Nach Quallen-Shitstorm auf Facebook : Neues Video: Schweiger ist jetzt Wespen-Retter

vom

Tatort-Darsteller Til Schweiger löste mit einem Video bei Facebook einen Shitstorm aus. Als Quallen-Mörder wollte er sich aber nicht beleidigen lassen. Nun gibt es ein neues Filmchen – und weitere Reaktionen.

Von der Qualle zur Wespe. Til Schweiger musste sich in den vergangenen Tagen den Vorwurf der Tierquälerei gefallen lassen. Nun lud der Schauspieler auf seiner Facebook-Seite ein Video hoch, das ihn als Retter einer vermeintlich ertrinkender Wespe zeigt.

Das Video kommt bei Facebook gut an. „Cooler Typ, voller Einsatz!“, heißt es in einem Kommentar. „Der Mann hat echt Humor, genau so reagiert man auf den lächerlichen Shitstorm!“, schreibt ein weiterer Schweiger-Fan bei Facebook unter das Video. „Geniale Reaktion, bin ab heute auch Fan“, zeigt sich auch ein anderer Nutzer begeistert. Eine weitere Kommentatorin zeigt sich geradezu entzückt: „Hahahahahahahaha.. Das is der Hammer. Til, das war ein geiler Konter... Andere wären in die Luft gegangen bei den Anschuldigungen und du machst dir und uns n Spaß draus..! MADE MY DAY“.

Aber nicht alle Fans finden die Aktion witzig und gelungen. Kommentare wie „Vollpfosten!!!“ oder „So ein Schwachsinn“ muss sich Schweiger auf Facebook gefallen lassen.

Was war eigentlich passiert? Der Grund für die Kritik an Schweiger in den vergangenen Tagen war ein Urlaubs-Post des 50-Jährigen auf Facebook. In einem ein paar Sekunden langen Video war zu sehen, wie auf einem Motorboot eine Qualle anscheinend mit einer Plastikflasche malträtiert wird. „Don't fuck with Til Schweiger, bitch!“, sagt eine Stimme dazu. Damit handelte sich Schweiger viel Ärger bei seinen Fans ein. In vielen Kommentaren empörten sie sich über die vermeintliche Tierquälerei. „Til, dir habe ich echt mehr Kopf und Herz zugetraut. Dislike!“, hieß es zum Beispiel. Andere Leser stärkten dagegen Schweiger den Rücken. „Quallen sind einfach nur die Hölle“, schrieb einer von ihnen.

Die Reaktion vom Tatort-Darsteller: Er lud ein zweites Video hoch, das die Szene aus einer anderen Perspektive zeigt. „ey leude...ich war das nicht!!!! das war irgendeiner der meine stimme nachgemacht hat!“, schrieb er dazu.

Beide Quallen-Videos sind auf Facebook übrigens nicht mehr zu finden.

Mit dem neuesten Video-Post, der ihn als Wespenretter zeigt, bleibt der Schauspieler weiter im Gespräch. Ganz ernst wird die „Debatte“ allerdings nicht genommen. Auch nicht bei Twitter.

Und Til Schweiger bekommt auch sein Fett weg.

Man darf gespannt sein – oder auch nicht –, ob es bald ein viertes Video geben wird.

(mit dpa-Material)

zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2014 | 11:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen