Technik : Neuer Audiorecorder mit austauschbaren Mikrofonen

Ein Recorder, vier Mikrofone: Besitzer des H6 können Töne zum Beispiel per Stereo- oder Richtmikrofon aufnehmen.
Ein Recorder, vier Mikrofone: Besitzer des H6 können Töne zum Beispiel per Stereo- oder Richtmikrofon aufnehmen.

Von der japanischen Firma Zoom kommt ein neuer Audiorecorder für professionelle Ansprüche auf den Markt. Größte Neuerung am Zoom H6 sind die Mikrofone, die der Besitzer je nach Aufnahmesituation austauschen kann.

shz.de von
02. September 2013, 16:16 Uhr

Im Lieferumfang des Audiorecorders Zoom H6 enthalten sind zwei Mikros, eins für Stereoaufnahmen, eins in Kugelform für Töne von allen Seiten. Gegen Aufpreis gibt es auch ein Richtmikrofon und ein Modul ohne Mikro, aber dafür mit zwei zusätzlichen Audioeingängen.

Der H6 zeichnet Aufnahmen wahlweise im WAV-Format oder gleich als komprimierte MP3 auf, gespeichert werden die Dateien auf SD-Karte. Statt eines aufladbaren Akkus läuft der Recorder mit AA-Batterien, ein Viererpaket soll genug Strom für 20 Stunden liefern. Für Musiker hat das Gerät außerdem ein Metronom und ein Stimmgerät für E-Gitarren an Bord. Dazu kommen verschiedene Aufnahmemodi: Einer soll zum Beispiel Übersteuerungen verhindern, indem er parallel zur eigentlichen Aufzeichnung eine zweite Datei mit niedrigeren Pegeln anlegt. Das Gerät steht ab sofort für 475 Euro in den Läden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen