zur Navigation springen

Technik : Neue Produkte für den Golfplatz und das Wohnzimmer

vom

Auf welchem Golfplatz befinde ich mich gerade? Darauf antwortet jetzt die neue GPS-Uhr von Garnim. Samsung hat eine neue Soundbar präsentiert, Archos neue Titanium-Smartphones und Lenovo ein Notebook, dessen Display sich um 300 Grad drehen lässt.

GPS-Uhr von Garmin für Golfer

Vom Navi-Hersteller Garmin gibt es eine neue Uhr mit eingebautem GPS für Golfer. Mit einem Druck auf den Touchscreen der Approach S4 können sich Nutzer anzeigen lassen, auf welchem Grün sie gerade stehen. In dem Gerät sind Daten von 30 000 Golfplätzen auf der ganzen Welt gespeichert, 1000 davon in Deutschland. In Verbindung mit einem neueren iPhone kann die Uhr per Bluetooth außerdem E-Mails, Anrufe, SMS und Termine anzeigen. Der Akku soll nach Angaben des Herstellers etwa eine Stunde durchhalten, außerdem ist das Gehäuse wasserdicht. Ab November steht die Approach S4 für 329 Euro in den Läden.

Soundbar mit Gyroskop und NFC

Samsungs neue Soundbar HW-F850 hat unter anderem ein sogenanntes Gyroskop an Bord. Damit erkennt die gut 1,18 Meter breite Leiste, ob sie zum Beispiel an der Wand befestigt ist oder auf einem Tisch liegt, und kann ihren Klang entsprechend anpassen. Die Gesamtleistung der sechs eingebauten Lautsprecher beträgt 350 Watt, dazu kommt ein 150 Watt starker Subwoofer, der kabellos mit der Soundbar verbunden wird. Außerdem kann die HW-F850 per Bluetooth Musik von Smartphones abspielen. Die Kopplung mit dem Mobiltelefon läuft dabei auf Wunsch über die Funktechnik NFC. Die klingende Leiste steht ab sofort für 1299 Euro in den Läden.

4 bis 5,3 Zoll: Neue Titanium-Smartphones angekündigt

Hersteller Archos hat vier neue Smartphones seiner Titanium-Serie angekündigt. Die Geräte tragen die Nummern 40, 45, 50 und 53. Ausgestattet sind sie mit einem 1,3 Gigahertz schnellen Zweikernprozessor von Mediatek und Android 4.2 (Jelly Bean). Unterschiede gibt es vor allem in Sachen Größe: Das 40 Titanium hat ein 4-Zoll-Display mit 800 mal 480 Pixeln, das 50 Titanium zeigt dagegen auf 5 Zoll 960 mal 540 Pixel. Größtes neues Modell ist das 53 Titanium, auf dessen 5,3 Zoll aber nur 854 mal 480 Pixel zu sehen sind. Außerdem haben alle Smartphones eine Dual-SIM-Funktion für den schnellen Wechsel zwischen zwei Tarifen. Die Preise liegen zwischen 110 und 180 Euro.

Flexibler Android-Convertible von Lenovo

Lenovo bringt einen günstigen und flexiblen Android-Convertible auf den Markt. Beim A10 handelt es sich um ein Zehn-Zoll-Notebook, dessen HD-Glare-Display sich um 300 Grad drehen lässt. So kann das Gerät auch auf der Tastatur stehend genutzt und nur über den Multitouch-Bildschirm bedient werden. Das 1,7 Zentimeter dünne und rund ein Kilogramm leichte Gerät wird von einem Prozessor (RK1388) mit vier Cortex-A9-Kernen (1,6 Gigahertz) angetrieben. Als Android-Version kommt 4.2 zum Einsatz. Mit 1 Gigabyte (GB) RAM und 16 GB Speicher ist das A10 für 249 Euro zu haben.

Tablets von Tolino - Update für Shine-Reader

Nach dem E-Book-Reader Tolino bringt die Kooperation aus Telekom und vier Großbuchhändlern nun auch zwei Tablets auf den Markt. Die 7 und 8,9 Zoll großen, zentimeterdicken Geräte heißen Tolino Tab, bieten Displays mit HD- beziehungsweise Full-HD-Auflösung und ein Android-Betriebssystem (4.2.2) mit eingebundener Lese- und Verwaltungs-App für E-Books. In beiden Geräten stecken ein Vierkern-Prozessor (Cortex A9) und 16 Gigabyte Speicher. Außerdem erhält der im März auf den Markt gebrachte Reader Tolino Shine ein Software-Update. Das soll unter anderem ein Ordnen der E-Books in Sammlungen ermöglichen und eine Übersetzungsfunktion ergänzen. Sowohl die Tablets als auch das Reader-Update sollen noch vor Weihnachten verfügbar sein. Das kleine Tolino Tab soll 179 Euro kosten und das große 249 Euro.

GoPro schrumpft Actioncams

Aus Hero3 wird Hero3+: GoPro hat seine Actioncams überarbeitet. Dem Hersteller zufolge sind die neuen Kameras Hero3+ Black Edition und Hero3+ Silver Edition rund 20 Prozent kleiner als ihre Vorgänger. Zudem stecken ein größerer Akku für bis zu 30 Prozent mehr Laufzeit, ein neues Mikrofon, ein neues Ultraweitwinkel-Objektiv (f/2,8) sowie ein schnelleres WLAN-Modul im Gehäuse. Im Full-HD-Modus sind nun Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde möglich. Die Hero3+ Black Edition bietet zusätzlich einen neuen, extrem weitwinkeligen Full-HD-Superview-Modus mit bis zu 48 Bildern pro Sekunde und kann unverändert Videos mit 4K-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel) bei 15 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Hero3+ Silver Edition kostet 449 Euro, die Black Edition mit WLAN-Fernbedienung ist 100 Euro teurer.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 15:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen