Autobahn in Dänemark : Nach Betonklotzwurf: Polizei fahndet nach altem Kombi

Der Betonklotz traf den Wagen einer dreiköpfigen Familie. Die Frau starb. Jetzt hat die Polizei eine Spur zu den Tätern.

shz.de von
26. September 2016, 16:23 Uhr

Kopenhagen | Fünf Wochen nach dem Tod einer deutschen Frau durch einen Betonklotz-Wurf auf einer dänischen Autobahn fahndet die Polizei nach einem alten Kombiwagen. Wie die Polizei in Odense in der Region Fünen am Montag mitteilte, hatte ein Zeuge das Fahrzeug in der besagten Nacht in der Nähe der Autobahnbrücke gesehen.

Von der Brücke hatten Unbekannte mehrere Steine auf die Autobahn geworfen. Ein 30 Kilo schwerer Betonklotz traf den Wagen einer dreiköpfigen Familie aus Recklinghausen. Die Frau starb, der Mann wurde schwer verletzt, das fünfjährige Kind blieb unbeschadet.

„Theoretisch können der oder die Täter in dem Wagen gesessen haben, aber es ist auch möglich, dass es sich um einen wichtigen Zeugen handelt, mit dem wir gern sprechen möchten“, sagte Polizeikommissar Michael Lichtenstein. 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert