Mode : Modemarathon: Pariser Schauen gehen an den Start

Ein Mantel in Königsblau. Dazu kombiniert Designer Moon Young Hee ein schwarzes Oberteil mit einem auffälligen Accessoire am Hals.
1 von 3
Ein Mantel in Königsblau. Dazu kombiniert Designer Moon Young Hee ein schwarzes Oberteil mit einem auffälligen Accessoire am Hals.

Nahtloser Übergang von Mailand nach Paris: Gerade präsentierten die Designer ihre Entwürfe in Italien, schon herrscht Hochbetrieb auf den französischen Laufstegen. In der Hauptstadt stellen die Kreativen die Kollektionen für das kommende Frühjahr vor.

shz.de von
24. September 2013, 14:16 Uhr

Den Parisern stehen neun Tage Modemarathon bevor. Am Dienstag (24. September) sind die Prêt-à-Porter-Schauen der Damenmode für Frühjahr/Sommer 2014 an den Start gegangen. Die Designer folgen mit ihren Präsentationen in Frankreich direkt auf ihre Mailänder Kollegen, die bis zum Vortag ihre Kollektionen in der italienischen Modemetropole gezeigt haben. Insgesamt schicken 100 Modehäuser ihre Entwürfe offiziell über die Laufstege. Daneben gibt es noch zahlreiche «Off»-Präsentationen außerhalb des Kalenders.

Neben den «üblichen Verdächtigen», den großen Namen wie Dior, Chanel oder Louis Vuitton, gibt es diesmal die Premiere einer jungen, aber schon vielgelobten Designerin. Die Holländerin Iris van Herpen wird am Dienstag (1. Oktober) erstmals während der Prêt-à-Porter-Woche Entwürfe zeigen. Bekannt wurde sie mit Haute Couture zwischen Mode und Kunst. Unter ihren Fans sind Stars wie Lady Gaga und Björk.

Website von Iris van Herpen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen