Studie aus den Niederlanden : Mit Bier sind Fremdsprachen leichter

Beim Bier trinken, kann man sich mit anderen leichter in einer Fremdsprache unterhalten. /Symbolbild
Foto:
1 von 1

Beim Bier trinken, kann man sich mit anderen leichter in einer Fremdsprache unterhalten. /Symbolbild

Wer trinkt, spricht eine Fremdsprache besser. Das haben Wissenschaftler nun sogar offiziell belegt.

von
20. Oktober 2017, 15:32 Uhr

Maastricht | Wissenschaftler in den Niederlanden haben den Beweis erbracht: Sich in einer Fremdsprache auszudrücken, geht mit Alkohol besser. Das bestätigt eine Studie, die im „Journal of Psychopharmacology“ erschienen ist.

Für die Untersuchung wurden fünfzig deutsche Muttersprachler ausgewählt. Sie hatten erst vor kurzem Niederländisch gelernt. Ein Teil von ihnen trank eine geringe Menge Alkohol, eine zweite Gruppe blieb nüchtern. Die Teilnehmer unterhielten sich schließlich mit einer anderen Person auf Niederländisch.

Dabei kam heraus: Die Trinker sprachen besser und deutlicher, die nüchternen Teilnehmer nicht. Gefragt nach ihrer Selbsteinschätzung hatte der Alkoholgenuss allerdings keinen Einfluss auf eine bessere Aussprache, gaben die Probanden an.

Dennoch: Mit Alkohol kann man sich wohl leichter in einer gerade gelernten Fremdsprache unterhalten, es sollte aber besser bei einem Gläschen bleiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen