Schwere Regenfälle : Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam

Rettungskräfte sind nach einem Erdrutsch in der Provinz Lai Chau im Einsatz. /XinHua
Rettungskräfte sind nach einem Erdrutsch in der Provinz Lai Chau im Einsatz. /XinHua

Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst

shz.de von
25. Juni 2018, 13:03 Uhr

Schwere Regenfälle hatten am Wochenende die Erdrutsche und Überschwemmungen in mehreren Provinzen im Norden des Landes ausgelöst. Allein in der ärmsten Provinz Vietnams, in Lai Chau, starben fünf Menschen, wie der Katastrophenschutz meldete.

Auch die Vermisstenmeldungen kamen aus dieser Provinz. Hunderte Häuser wurden in dem südostasiatischen Land am Wochenende zerstört. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf 3,3 Millionen US-Dollar (rund 2,8 Mio Euro). Auch in den kommenden Tagen wurde mit weiteren schweren Regenfällen gerechnet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert