zur Navigation springen

Familienpolitik : Matthias Schweighöfer: Kindertheater für alle

vom

Der 32-jährige Schauspieler und Regisseur war als Kind in der DDR jede Woche in einer Theatervorstellung. Das würde er sich auch für seine Tochter wünschen. Die fordert ihn jeden Abend heraus.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 20:03 Uhr

München | Der Schauspieler und Regisseur Matthias Schweighöfer („Vaterfreuden“) kämpft gerne mit seiner vierjährigen Tochter. „Greta fordert mich zur Zeit dauernd zum Ringen heraus; wir machen fast jeden Abend eine Runde Wrestling“, sagte der 32-Jährige der Zeitschrift „Eltern“. „Klar, dass ich sie gewinnen lasse.“

Auf die Frage, was er in der Familienpolitik ändern würde, wenn er Bundeskanzler wäre, antwortete er: „Kindertheater für alle! In meiner Kindheit in der DDR waren wir jede Woche mit dem Kindergarten in einer Vorstellung. Das würde ich sofort wieder einführen.“ 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen