zur Navigation springen

Markenparfüm: Den Lieblingsduft finden

vom

Berlin (dpa/tmn) - Hochwertige Kosmetika oder Düfte bestimmter Marken gibt es nicht überall zu kaufen. Wo das möglich ist, finden Verbraucher über sogenannte Storefinder heraus, erläutert Martin Ruppmann, Geschäftsführer des VKE-Kosmetikverbandes.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 11:45 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Hochwertige Kosmetika oder Düfte bestimmter Marken gibt es nicht überall zu kaufen. Wo das möglich ist, finden Verbraucher über sogenannte Storefinder heraus, erläutert Martin Ruppmann, Geschäftsführer des VKE-Kosmetikverbandes.

Viele Markenparfüms gibt es nur bei speziellen Händlern. Deshalb haben nahezu alle Kosmetikunternehmen eine Datenbank auf ihren Homepages, aufgelistet nach Postleitzahlen. «Wer das Produkt schon kennt und nicht mehr im Fachhandel testen oder sich in der Parfümerie beraten lassen möchte, hat natürlich auch die Möglichkeit, die Produkte online zu kaufen», sagt Martin Ruppmann.

Bestimmte Produkte mit hohem Beratungsbedarf würden nur über ausgewählte Vertragspartner verkauft, erklärt Ruppmann das Konzept. «Schließlich soll sichergestellt sein, dass der Kunde sich entscheidet für eine Pflege, die zu seinem Hauttyp passt, ein Make-up, das stimmig zum Hautton ist, oder einen Duft, der dem Typ entspricht.» Der Kunde könne in solchen ausgewählten Läden nahezu jedes Produkt vor dem Kauf testen.

Ein weiterer Vorteil für den Verbraucher sei, dass sich die Industrie und die von den Kosmetikfirmen autorisierten Händler für die Sicherheit und Echtheit der Produkte verbürgten. Der Nachteil sei, dass man das Produkt eventuell mal nicht in unmittelbarer Nähe kaufen könne. «Der Grund dafür ist dann das Fehlen von Geschäften, die dem geforderten Wert, Image und Prestige der Produkte entsprechen», sagt Ruppmann. «Zum Kauf gehört schließlich auch entscheidend das Einkaufserlebnis.» Wer dann online bestellen will, hat manchmal auch die Möglichkeit, sich zuvor am Telefon beraten zu lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen