zur Navigation springen

Sicherheitspanne in Washington : Mann dringt in Weißes Haus ein

vom

Schrecksekunde im Weißen Haus: Ein Eindringling schafft es bis ins Gebäude, bevor er festgenommen wird. Obama verließ den Amtssitz nur wenige Minuten zuvor.

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2014 | 14:46 Uhr

Washington | Sicherheitspanne im Weißen Haus: Ein unbewaffneter Mann ist über den Zaun des Amtssitzes von US-Präsident Barack Obama geklettert und in das Gebäude eingedrungen. Der 42-jährige Texaner wurde erst hinter der Eingangstür vom Secret Service gestoppt und festgenommen. Obama und seine Familie hielten sich zu dem Zeitpunkt des Vorfalls am Freitagabend (Ortszeit) nicht im Weißen Haus auf. Der Präsident und seine Töchter seien nur wenige Minuten zuvor mit einem Hubschrauber zum Landsitz Camp David (Bundesstaat Maryland) aufgebrochen, zitierte die „Washington Post“ den Sprecher des Secret Service, Edwin Donovan. Ein Teil des Weißen Hauses wurde vorübergehend evakuiert.

Dass es der Mann bis in die Regierungszentrale schaffte, sei „nicht akzeptabel“, sagte der Zeitung zufolge ein anderer namentlich nicht genannter Vertreter des Secret Service. Der Vorfall werde untersucht. Tatsächlich ist es in der Vergangenheit wiederholt vorgekommen, dass Personen über den Zaun der Regierungszentrale geklettert sind. Aber dann seien sie stets sofort gestoppt worden, hieß es in Medienberichten. Dagegen gelang es diesmal dem Eindringling, unbehelligt über den Rasen zu rennen.

Nach seiner Festnahme wurde er zunächst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Über die Hintergründe des Vorfalls wurde zunächst nichts bekannt. Ein Beamter des Secret Service sagte dem Sender CNN zufolge lediglich, der Mann sei den Sicherheitsbehörden bekannt, aber zuvor noch niemals festgenommen worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen