zur Navigation springen

Mode : Make-up im Herbst: Femme fatale oder elegante Natürlichkeit

vom

Im Winter schminken sich Frauen eleganter und feiner, geht es nach den Kosmetikfirmen. Es stehen schließlich einige Festtage an. Der Teint sollte makellos sein, die Lider intensiv dunkel geschminkt. Aber auch etwas Farbe darf nicht fehlen.

Der Herbst ist besonders farbenfroh. Das gilt in diesem Jahr nicht nur für die Natur - auch die Kosmetikfirmen verwenden fürs Make-up kräftige, aber auch ganz natürliche Töne. Zwei Tendenzen zeichnen sich dabei ab: ein futuristisches Make-up für die moderne Stadt-Amazone und ein verfeinerter Nude-Look, der mit weiblicher Raffinesse spielt und eine durch und durch elegante Wirkung hat.

Die Linie «Electric Chic» von Yves Saint Laurent könnte ein echter Trendsetter sein. Auf dem Lid werden dunkle Töne wie Mitternachtsblau oder Dunkelgrau mit einem leuchtenden Neongrün kombiniert. Modemutige tragen diesen direkt unter den Augenbrauen als Highlighter auf. Die Wirkung ist ebenso extravagant wie auffallend.

Generell stehen bei den extravaganten Looks im Herbst die Augen im Mittelpunkt des Make-ups. Das zeigt auch Tom Pecheux, der Make-up-Artist von Estée Lauder. Seine aktuelle Kollektion trägt den Namen «Molten Metals». Sie ist inspiriert von der kühnen Architektur moderner Metropolen mit ihren Fassaden aus Stahl und Glas. Dementsprechend sind die Lidschatten in metallisch-schimmernden Texturen gehalten.

Auch Dior kann sich der Faszination der Moderne nicht entziehen. Das neue Make-up aus dem französischen Couture-Haus besteht aus Lidschatten in Gold- und Silberschattierungen - eine Idee, die auch Sisley hatte. Metallic-Farben liegen eben voll im Trend. Dabei kommen diese Lidschatten auf dem Auge besonders gut zur Geltung, wenn man diese nur mit einem Ton schminkt. Dazu ein zarter Lidstrich und Mascara – fertig ist das Trend-Make-up für die Augen.

Wer es ein wenig dezenter mag, wird bei dem zweiten Trend der Saison fündig: einer edlen Variante des Nude-Looks, wie sie beispielsweise Chanel favorisiert. Auch bei der «Collection Superstition de Chanel» findet man Metallic-Töne für die Augen. Die Farben aber sind sanfter, eleganter und zarter. Clarins setzt in der Linie «Graphic Expression» ebenfalls auf dezente Nuancen wie ein dunkles Grün oder einen harmonischen Braunton, angereichert mit schimmernden Partikeln. Wichtig beim Make-up für die Augen sind in dieser Saison daneben getuschte Wimpern. Mascara darf durchaus wiederholt aufgetragen werden.

Im Zentrum des eleganten Nude-Trends steht der makellose Teint. Neben Foundations, die kleine Unregelmäßigkeiten ausgleichen, gehört dazu jetzt auch wieder Rouge ins Gesicht. Wie raffiniert das ehemalige Wangenrot mittlerweile geworden ist, beweist zum Beispiel Lancôme mit dem «Rouge Rose Désir» aus der Linie «L’Absolu Désir».

Es ist in zwei Farbschattierungen gehalten: Das zarte Orange ist ideal, um die Wangenpartie zu modellieren, mit dem Rosaton werden die Wangenknochen betont. Das Ergebnis ist ein konturiertes Gesicht mit einem Hauch von Frische. Guerlain setzt im Herbst ebenfalls auf Rouge: Das «Blush 4 Coloeurs» besteht aus vier Farben und einem weißen Akzent, der dem Gesicht ein unwiderstehliches Strahlen verleiht.

Ein Beauty-Accessoire darf beim Make-up natürlich nicht fehlen: der Lippenstift. Auch zu diesem Thema haben sich die Top-Visagisten führender Kosmetik-Firmen eine Menge einfallen lassen. Im Trend liegen dunkle, dramatische Rottöne wie der Farbton «Dark Cherry» des Lippenstiftes «Rouge Prodige» von Clarins sowie zarte Beige-Nuancen wie «Rouge Coco Icône» von Chanel. Eine Alternative ist die freche Fuchsia-Variante «Rouge G Madame Batifole» von Guerlain. Abgerundet werden die neuen Looks von perfekt lackierten Nägeln. Hier greifen Dior und Lauder das Metallic-Thema vom Augen-Make-up auf und präsentieren Lacke in Silber-Varianten, Chanel geht noch dunkler in ein metallisches Khaki.

Ob man sich für den extravaganten Make-up-Stil der Großstadt-Amazone oder den eleganten Nude-Look entscheidet, ist sicher abhängig von der eigenen Persönlichkeit und vom Anlass. Das Schöne an den aktuellen Trends ist aber: Man kann sie wunderbar miteinander mixen. Ein Hauch von Neonfarbe für die Augen betont den dezenten Nude-Look etwas mehr. Die Metallic-Lidschatten des futuristischen Trends dagegen passen auch gut zu einem ansonsten beinahe ungeschminkten Gesicht. So bieten die neuen Looks für jede Frau und jede Gelegenheit das Richtige.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 10:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen