zur Navigation springen

Italien : Mafia-Prozess in Rom: Viele Angeklagte nur per Video dabei

vom

Es geht um Verbindungen zwischen Politik, Wirtschaft und organisiertem Verbrechen. Angeklagt sind 46 Menschen.

shz.de von
erstellt am 05.Nov.2015 | 12:05 Uhr

Rom | Unter großem Medieninteresse ist am Donnerstag in Rom ein mit Spannung erwarteter Mafia-Prozess angelaufen. Insgesamt 46 Angeklagte müssen sich vor Gericht verantworten. Etwa ein Drittel von ihnen war am Donnerstag in dem Gerichtssaal in der Innenstadt nur per Videokonferenz zugeschaltet.

Es geht um die engen Verbindungen zwischen Politik, Wirtschaft und organisiertem Verbrechen hauptsächlich unter früheren Stadtregierungen. Die „Mafia Capitale“ (Hauptstadtmafia) soll über Jahre hinweg gegen Bestechungsgelder lukrative Aufträge für ihre Firmen an Land gezogen haben. Unter den Angeklagten sind Personen aus der römischen Unterwelt, Unternehmer, Beamte und Kommunalpolitiker.

Der wegen Korruption angeklagte frühere Kommunalpolitiker der rechten Partei Forza Italia, Luca Odevaine, sagte am Rande des Prozesses, er habe Fehler gemacht, seine Verantwortung zugegeben und arbeite jetzt mit dem Gericht zusammen. Odevaine war erst am Dienstag nach elf Monaten aus dem Gefängnis in den Hausarrest entlassen worden. Er bestritt zugleich, dass es in Rom ein mafiöses System gebe, das die Stadt lenke.

Hauptangeklagter ist der frühere neofaschistische Terrorist Massimo Carminati. Er und zwei weitere Angeklagte dürfen am gesamten Prozess nur per Videokonferenz aus ihren Gefängnissen teilnehmen. 13 andere Angeklagte werden von der zweiten Sitzung am kommenden Montag an anwesend sein, wenn der Prozess in einem hoch gesicherten Saal in einem Gefängnis am Stadtrand fortgesetzt wird. Carminatis Anwalt Giosuè Naso sagte, die Rechte der Verteidigung würden eingeschränkt, wenn die Angeklagten nicht anwesend seien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen