Nach Unfall auf A33 bei Bielefeld : Lkw kracht in Schwertransport mit Windradflügeln – 300.000 Euro Schaden

Durch den Aufprall verschob sich der Flügel und ragte auf die Gegenfahrbahn. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt, es kam zu kilometerlangen Staus.
Foto:
1 von 2

Durch den Aufprall verschob sich der Flügel und ragte auf die Gegenfahrbahn. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt, es kam zu kilometerlangen Staus.

Der Schwertransport stellte sich quer, woraufhin ein weiterer Lastwagen in die Unfallstelle fuhr.

shz.de von
16. Mai 2017, 10:11 Uhr

Bielefeld | Bei einem schweren Unfall zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Abfahrt Bielefeld-Senne auf der A33 ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer leicht verletzt worden, ein anderer steht unter Schock. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 5.05 Uhr.

Ein Schwertransport-Konvoi, der drei je 70 Meter lange Windradflügel transportierte, wollte demnach an der Anschlussstelle Senne von der Autobahn fahren. Dabei fuhr ein Lkw auf den letzten Schwertransport auf, wodurch dieser mit dem Windradflügel auf die Gegenfahrbahn gelenkt wurde. Dort konnte ein weiterer Lkw dem jetzt querliegenden Windradflügel nicht ausweichen, sodass es zu einer Kollision kam.

Wie durch ein Wunder wurde der Lkw-Fahrer nur leicht verletzt. Der Schaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt.
Foto: dpa
Wie durch ein Wunder wurde der Lkw-Fahrer nur leicht verletzt. Der Schaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt.
 

„Bei dem Unfall entstand ein hoher Sachschaden. Alleine an dem Windradflügel wird der Schaden auf mehr als 200.000 Euro geschätzt. An beiden Lkw beläuft sich der Schaden auf je 50.000 Euro“, sagte eine Polizeisprecherin.

<p>Durch den Aufprall verschob sich der Flügel und ragte auf die Gegenfahrbahn.</p>
Foto: dpa

Durch den Aufprall verschob sich der Flügel und ragte auf die Gegenfahrbahn.

 

Derzeit ist die A 33 in beide Richtungen voll gesperrt. Wie die Polizei mitteilt, werden die Aufräumarbeiten bis mindestens 10 Uhr andauern, da unter anderem ein Kran zum Einsatz kommen muss. Die Polizei empfiehlt als Umleitung die U41 ab Kreuz Bielefeld.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen