Vermisste Studentin aus Trier : Leiche gefunden: Wahrscheinlich ist es Tanja Gräff

Das undatierte Polizeifoto zeigt die vermisste Studentin Tanja Gräff aus Trier.
Das undatierte Polizeifoto zeigt die vermisste Studentin Tanja Gräff aus Trier.

Acht Jahre lang galt sie als verschwunden, nun wurde eine Tote im Wald gefunden – neben ihr viele persönliche Gegenstände.

shz.de von
12. Mai 2015, 08:23 Uhr

Trier | Nach dem mutmaßlichen Fund der Leiche der seit fast acht Jahren vermissten Studentin Tanja Gräff gehen die Ermittlungen weiter. Am Dienstagnachmittag wollen sich Polizei und Staatsanwaltschaft in Trier detailliert zur neuen Lage äußern.

Bei Rodungsarbeiten waren am Montagmorgen Knochen gefunden, bei denen es sich laut Polizei und Staatsanwaltschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sterblichen Überreste der vermissten Studentin handelt. Die damals 21-Jährige war bei einem Fest an der Fachhochschule Trier verschwunden. Umfangreiche Suchaktionen blieben ohne Erfolg. Die Polizei ging davon aus, dass die junge Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war.

Neben den Knochen fanden die Ermittler an einem von Bäumen und Hecken überwucherten Steilhang Schuhe, Bekleidung und persönliche Gegenstände. „Es gibt genug Anhaltspunkte dafür, dass es Tanja ist“, sagte der Anwalt von Tanja Gräffs Mutter, Detlef Böhm. Der Fundort liegt in der Nähe der Hochschule.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen