Von Islamisten verschleppt : Leiche der ermordeten deutschen Geisel auf Philippinen geborgen

Philippinische Soldaten eskortieren am Sonnatg ein Polizeifahrzeug auf der Insel Jolo (Philippinen), das den Leichnam der ermordeten deutschen Geisel transportieren soll.
Foto:

Philippinische Soldaten eskortieren am Sonnatg ein Polizeifahrzeug auf der Insel Jolo (Philippinen), das den Leichnam der ermordeten deutschen Geisel transportieren soll.

Die Überreste wurden auf der Insel Jolo gefunden und in die Leichenhalle des Militärkrankenhauses gerbacht.

shz.de von
05. März 2017, 11:43 Uhr

Manila | Die Leiche des vergangene Woche von Islamisten auf den Philippinen enthaupteten deutschen Seglers ist geborgen worden.

Soldaten hätten die Überreste in einem Dorf nahe der Stadt Indanan auf der Insel Jolo gefunden, sagte Kommandeur Cirilito Sobejana am Sonntag. Der Tote sei in die Leichenhalle eines Militärkrankenhauses gebracht worden.

Der 70-jährige Mann war am vergangenen Sonntag durch die Terrorgruppe Abu Sayyaf auf der Insel Jolo enthauptet worden, der Hochburg der Islamisten. Der Segler war Anfang November zusammen mit seiner Lebensgefährtin überfallen worden, als das Paar in den Gewässern zwischen den Philippinen und Malaysia unterwegs war. Die 59 Jahre alte Frau wurde damals schon erschossen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen