zur Navigation springen

ZDF-Showklassiker : Lanz verkündet Ende von „Wetten, dass..?“

vom

Drei Turner aus Kiel dürfen sich als Wettkönige feiern lassen. Die Nachricht des Abends ist aber eine andere.

shz.de von
erstellt am 05.04.2014 | 23:30 Uhr

Berlin | Das ZDF zieht Ende 2014 nach 33 Jahren einen Schlussstrich unter den Showklassiker „Wetten, dass..?“. Das verkündete Moderator Markus Lanz zum Ende der Show am Samstagabend in Offenburg. Gegen 22.55 Uhr sagte der 45-Jährige: „Das war Wetten, dass..? aus Offenburg. Wir gehen jetzt in die Sommerpause und sehen uns am 4. Oktober wieder mit den letzten drei Ausgaben von Wetten, dass..?“. Die letzte Sendung findet am 6. Dezember in Nürnberg statt.

„Der Rückgang der Zuschauerzahlen zeigt, dass sich die Sehgewohnheiten verändert haben und das Format an Anziehungskraft verloren hat“, begründete Programmdirektor Norbert Himmler den Schritt seines Senders in einer Mitteilung am Abend. „Es ist uns nicht leicht gefallen, einen Klassiker wie Wetten, dass..? vom Schirm zu nehmen. Der Aufwand einer so großen Show steht aber nicht mehr im Verhältnis zur Zuschauer-Resonanz.“ 

Kurz vor der Nachricht des Abends durfte sich der Norden über die Wettkönig-Abstimmung freuen. Oder vielmehr drei junge Männer aus Kiel. Die Turner Luai Baker (22), Thore Gauch (22) und Ha Van Duc (23) gewannen mit ihrer Kombination aus Trinken und Turnen ihren Wetteinsatz eindeutig mit 53 Prozent der Zuschauerstimmen. Der Kandidat aus Halstenbek landete auf dem fünften und letzten Platz. Der 46-jährige Peter Dubberstein war mit einer Bogenschieß-Wette angetreten.

Das Ende der Sendung wird unterschiedliche Reaktionen auslösen: Laut einer vor der Verkündung durchgeführten Forsa-Umfrage waren 42 Prozent der Befragten dafür, den Unterhaltungsklassiker ganz einzustellen. 41 Prozent sprachen sich für das Weitermachen aus, wie der „Stern“ zu Wochenbeginn mitteilte. Das Institut TNS Emnid entwarf fast zeitgleich für das Magazin „Focus“ ein ähnliches Bild: 39 Prozent der Befragten befürworteten, die Show fortzuführen. 40 Prozent waren für die Absetzung.

Eine Umfrage auf shz.de am Samstag zeigte ebenfalls, dass es nicht nur Anhänger von „Wetten, dass..?“ und Moderator Markus Lanz gibt. Während etwa ein Drittel aller Teilnehmer nicht nur die Show, sondern auch Lanz klasse findet, votierten etwa genauso viele für die Variante „Nicht nur Lanz ist fehl am Platz - die Zeit von Wetten, dass...? ist auch vorbei".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen