"Green Zone" : Kriegsthriller mit nervenaufreibenden Inszenierungen

Jason Isaacs als Major Briggs (l.) und Matt Damon als Roy Miller in dem Thriller 'Green Zone' von Paul Greengrass. Foto: ddp
Jason Isaacs als Major Briggs (l.) und Matt Damon als Roy Miller in dem Thriller "Green Zone" von Paul Greengrass. Foto: ddp

Regisseur Paul Greengrass hat mit "Green Zone" einen Kriegsthriller produziert, der das Enthüllungsbuch von Autor Rajiv Chandrasekaran in spannende Actionszenen umsetzt.

shz.de von
16. März 2010, 01:40 Uhr

Greengrass ist bekannt für nervenaufreibende Inszenierungen und Filme mit politischem Inhalt. Dieses Mal führt er den Zuschauer im Jahr 2003 in den Irak: Truppen der USA rücken vor, um die besetzten Gebiete unter Kontrolle zu halten. Mit von der Partie ist auch Armee-Offizier Roy Miller (Matt Damon), der mit seinem Team nach Massenvernichtungswaffen sucht. Doch bald finden der Offizier und seine Männer heraus, dass es gar nicht um die Waffen geht, sondern dass sie nur benutzt wurden und Opfer einer großen Verschwörung sind. Aus dem Jäger wird ein Gejagter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen