zur Navigation springen

Technik : Kobo mit neuem E-Reader und Tablets

vom

Der kanadische Hersteller Kobo hat einen neuen E-Reader und drei neue Tablets entwickelt. Diese überzeugen vor allem mit ihrem extrem hochauflösenden Display.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2013 | 13:16 Uhr

Kobo bringt einen neuen E-Reader mit elektronischem Papier namens Aura und drei neue Tablets namens Arc heraus. Letztere passen zur Ankündigung des kanadischen Unternehmens, vom Herbst an auch farbige Hochglanzzeitschriften im eigenen E-Book-Store anbieten zu wollen. Diese können klassische E-Reader mit schwarz-weißem elektronischen Papier nicht darstellen. Für Kinder will Kobo zudem farbige, interaktive E-Books anbieten. Neu ist auch die Partnerschaft mit Pocket. Der Dienst erlaubt es, Artikel aus dem Netz vorzumerken und später auf beliebigen Geräten zu lesen.

Der Kobo Aura besitzt ein 6 Zoll großes, hochauflösendes Touch-Display (212 Pixel pro Zoll) aus elektronischem Papier (Pearl-Technologie) mit Hintergrundbeleuchtung. Der 4 Gigabyte (GB) große integrierte Speicher lässt sich mit einer bis zu 32 GB großen Micro-SD-Karte erweitern. Der Reader ist ab dem 16. September in Schwarz oder Pink für 150 Euro erhältlich.

Das Topmodell unter den von Google zertifizierten Kobo-Tablets ist das Kobo Arc 10HD mit 10-Zoll-Display mit extrem hoher Auflösung (2560 mal 1600 Pixel). Als Prozessor kommt Nvidias Tegra-4-Quadcore-Chip (1,8 Gigahertz) zum Einsatz. Neben 2 GB RAM, Bluetooth 4.0, n-WLAN und Miracast-Unterstützung gehört eine 1,3-Megapixel-Kamera zur Ausstattung. Der Arc 10HD ist ab dem 16. Oktober für 380 Euro erhältlich - mit wie viel Speicher, verrät der Hersteller noch nicht.

Zum gleichen Termin erscheint das kleinere Arc 7HD mit einem 7 Zoll großen Full-HD-Display und Tegra-3-Quadcore-Prozessor für 200 Euro mit 16 GB Speicher und für 250 Euro mit 32 GB Speicher. Das dritte Gerät im Bunde ist das Einsteiger-Tablet Arc 7 mit 7-Zoll-Display (1024 mal 600 Pixel), Mediatek-Quadcore-CPU MTK 8125 (1,2 Gigahertz) und 8 GB Speicher für 150 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen