Mode : Kitten-Heels in dezenten Farben kaufen

First Lady Michelle Obama trägt gern Kitten Heels, hier in einem Nudeton. Aude Guerrucci
First Lady Michelle Obama trägt gern Kitten Heels, hier in einem Nudeton. Aude Guerrucci

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die amerikanische First Lady Michelle Obama trägt sie, aber auch Herzogin Catherine. Die Rede ist von Kitten-Heels - Schuhe mit drei bis fünf Zentimeter hohen Absätzen. Wer es elegant liebt, kauft sie in Nudetönen oder Schwarz.

shz.de von
03. September 2013, 11:16 Uhr

Unter Kitten-Heels versteht man Schuhe mit drei bis fünf Zentimeter hohen Absätzen. «Es ist sowas wie der Schuh für Anfänger», sagt Andreas Rose, Modeberater aus Frankfurt am Main. Und so erklärt sich auch der Name: Kitten ist das englische Wort für kleine Kätzchen.

Doch gerade gestandene Frauen trugen einst die Schuhe, die nun wieder im Trend sind: Audrey Hepburn und Jackie Kennedy waren bekannt dafür, heute sind es Herzogin Catherine, Carla Bruni und Michelle Obama. «Es ist also ein sehr stilvoller Look», sagt Rose. Allerdings rät er, solche Schuhe nicht in knalligen Farben zu kaufen. «Sondern lieber in Nudetönen oder im klassischen Schwarz - das sieht elegant aus.»

Die Schuhe haben einen Vorteil: Anders als High Heels strapazieren sie die Füße nicht so stark. «Man kann darauf einen ganzen Tag lang laufen», sagt Rose. Sie passen besonders gut zu klassischen Bürooutfits sowie zu Bleistiftröcken. Zu lang sollte ein Rock allerdings nicht sein - «kürzer als das Knie ist optimal», so der Modeberater. Sonst werde das Bein optisch gestaucht.

Blog von Andreas Rose

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen