zur Navigation springen

Kindersicherung für iPhone und iPad

vom

Berlin (dpa/tmn) - Mit Smartphones können Kinder viel Blödsinn anstellen. Sie sehen unter Umständen Dinge, die sie besser nicht sehen sollten. Oder laden kostenpflichtige Anwendungen herunter. iOS6 ermöglicht eine Art Kindersicherung für Apps und Spiele.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 11:44 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Mit Smartphones können Kinder viel Blödsinn anstellen. Sie sehen unter Umständen Dinge, die sie besser nicht sehen sollten. Oder laden kostenpflichtige Anwendungen herunter. iOS6 ermöglicht eine Art Kindersicherung für Apps und Spiele.

Auf dem iPhone oder iPad können Eltern dafür sorgen, dass ihr Nachwuchs nur ausgewählte Apps oder Spiele nutzen kann. Seit dem Update auf iOS6 lassen sich Smartphone und Tablet von Apple so einstellen, dass Kinder ein Programm nicht mehr verlassen dürfen. Dazu muss der sogenannte geführte Zugriff unter «Einstellungen/Allgemein/Bedienungshilfen» aktiviert und ein vierstelliger Code festgelegt werden.

Dann kann man nach dem Start einer App dreimal den Home-Button drücken und der geführte Zugriff beginnt. Die App lässt sich jetzt nur noch durch Eingabe des Codes beenden, wenn der Home-Button erneut dreimal gedrückt wurde. Außerdem sind weitergehende Sicherheitseinstellungen möglich: Eltern können etwa bestimmte Bereiche des Touchscreens während des Spiels deaktivieren. Damit soll verhindert werden, dass Kinder kostenpflichtige In-App-Käufe tätigen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen