zur Navigation springen

Kabelloser Klang und drehbare Bilder: Neue Technik-Produkte

vom

Berlin (dpa/tmn) - Ein günstiges Smartphone, eine Spezial-Maus für Windows 8: Die Technikhersteller wollen mit praktischen Neuheiten punkten. Für Musikliebhaber gibts Kopfhörer mit Extra-Reichweite. Für Filmfans einen Beamer, der auch in kleinen Räumen Großes kann.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Ein günstiges Smartphone, eine Spezial-Maus für Windows 8: Die Technikhersteller wollen mit praktischen Neuheiten punkten. Für Musikliebhaber gibts Kopfhörer mit Extra-Reichweite. Für Filmfans einen Beamer, der auch in kleinen Räumen Großes kann.

Touchscreen-Smartphone für knapp 100 Euro

Nokias Asha-Serie von günstigen Smartphones bekommt Zuwachs: Das Asha 501 hat einen drei Zoll großen Touchscreen, der 320 mal 240 Pixel zeigt, ist etwa 12 Millimeter dick und wiegt knapp 100 Gramm. Statt Android oder Windows Phone läuft auf dem Smartphone ein eigenes Betriebssystem mit vorinstallierten Spielen und Apps, unter anderem für Facebook und Twitter. Die Kamera nimmt Bilder mit einer Auflösung von 3,2 Megapixeln auf, der 1200 Milliamperestunden (mAh) große Akku soll laut Hersteller 17 Stunden Gesprächszeit bieten. Im dritten Quartal kommt das Asha 501 wahlweise als Single- oder Dual-SIM-Gerät auf den deutschen Markt, der Preis soll bei 99 Euro liegen.

Neue Monitore zum Spielen und Arbeiten

Sowohl BenQ als auch AOC haben neue Monitore angekündigt. BenQ legt mit dem GL2540HT vor allem Wert auf Ergonomie: Der 24 Zoll große Monitor lässt sich auf zahlreiche Arten drehen und kippen sowie in der Höhe verstellen. Durch simples Drehen des Displays kann der Nutzer schnell zwischen Hoch- und Querformat wechseln. AOCs e2461Fwh ist einen Zoll kleiner und dank seiner niedrigen Reaktionszeit vor allem für Spieler gedacht. Als Hingucker dient der rote Standfuß. Beide Monitore zeigen Full-HD-Bilder mit 1920 mal 1080 Pixeln und haben eine maximale Helligkeit von 250 Candela. Der Monitor für Computerspieler von AOC steht ab sofort für 189 Euro im Handel, Mitte Mai folgt der GL2450HT von BenQ für den gleichen Preis.

Maus mit Touch-Oberfläche für Windows 8

Die neue Touch Mouse 6000 von Genius ist speziell für die Arbeit mit Windows 8 gebaut. Dafür hat das Gerät nicht nur die üblichen Tasten, sondern auch eine berührungsempfindliche Oberfläche zur Steuerung mit Gesten. Damit können Nutzer zum Beispiel Webseiten oder Dokumente in alle Richtungen scrollen oder Fenster mit einer Handbewegung schließen und maximieren. Die symmetrische Maus ist kabellos und hat eine Funkreichweite von knapp zehn Metern sowie eine Auflösung von 1200 dpi. Kostenpunkt: 40 Euro.

Limitierter Plasmafernseher

Panasonic hat einen neuen Luxus-Plasmafernseher angekündigt. Der ZT60 zeigt nach Herstellerangaben dank neuer Technologie besonders natürliche Bilder mit realitätsnahen Farben und wenig Bildrauschen. Schnelle Kameraschwenks und Bewegungen sollen ohne Nachwischeffekte zu sehen sein. Allerdings ist der 60 Zoll große Fernseher nur in begrenzter Stückzahl und zum Preis von 4499 Euro erhältlich. Für das Geld bekommen Käufer neben dem hochwertigen Display unter anderem einen Internetzugang, 3D-Unterstützung und einen Twin-Triple-Tuner, mit dem zwei verschiedene Fernsehsendungen gleichzeitig aufgenommen und angesehen werden können.

Beamer bringt große Bilder in kleine Räume

Der neue Beamer W770ST ist vor allem für kleine Räume gedacht: Bereits aus einem Meter Entfernung wirft er dank einer speziellen Linse bereits Bilder mit einer Diagonalen von 46 Zoll an die Wand, bei 1,60 Metern sind es schon 100 Zoll. Die maximale Helligkeit liegt bei 2500 Ansi-Lumen, die Auflösung bei 1280 mal 720 Pixeln. Außerdem zeigt der Beamer zwei- und dreidimensionale Bilder, die für 3D benötigte Shutter-Brille ist allerdings nicht im Preis enthalten. Zum Anschließen von Zuspielern stehen unter anderem zwei HDMI, Composite- und Komponenten-Anschlüsse sowie ein VGA-Port zur Verfügung. Der W770ST kostet 699 Euro.

Kopfhörer mit bis zu 30 Meter Reichweite

Der Funkkopfhörer K935 von AKG soll Nutzern besonders viel Bewegungsfreiheit geben. Dafür sorgt vor allem die Basisstation, die mit der Anlage oder einem anderen Gerät verbunden wird und eine Funkreichweite von 30 Metern hat. Gleichzeitig dient sie als Aufladestation für den Akku des Kopfhörers, der laut Hersteller eine Laufzeit von etwa acht Stunden hat. Der Kopfhörer selbst hat ohrumschließende Polster zum Ausblenden störender Geräusche und eine integrierte Einstellmöglichkeit für die Signalempfindlichkeit, mit der Nutzer den Klang anpassen können. 199 Euro werden dafür fällig, der Kopfhörer soll Mitte Mai in die Läden kommen.

Receiver mit Aufnahmefunktion und Netzzugang

MAS bringt einen neuen Kabelreceiver der Firma Xoro nach Deutschland. Der HRK 8910Hbb+ kann digitales Kabelfernsehen (DVB-C) in SD- und HD-Qualität nicht nur empfangen, sondern auch aufnehmen und auf angeschlossenen USB-Sticks oder -Festplatten speichern. Am PC können die Aufzeichnungen per mitgelieferter Software archiviert, geschnitten und in verschiedene Videoformate konvertiert werden. Für verschlüsselte Programme, darunter private HD-Sender, hat der Receiver einen CI-Plus-Slot. Außerdem bringt er Fernseher ohne Internetzugang ins Netz und unterstützt dabei zum Beispiel den Standard HbbTV. Der HR 8910Hbb+ steht ab Ende Mai im Handel und soll dann etwa 109 Euro kosten.

Neues Iconia-Tablet von Acer

Das neueste Tablet der Iconia-Reihe von Acer steht ab sofort in den Läden. Im Gegensatz zu vielen anderen Android-Tablets hat das schlicht A1 genannte Gerät ein Display im 4:3-Format, das vor allem bei Spielen oder beim Surfen im Netz für mehr Übersicht sorgen soll. Im Inneren des 7,9 Zoll großen und 410 Gramm schweren Geräts arbeitet ein Vierkernprozessor mit 1,2 Gigahertz, das Betriebssystem ist die aktuelle Version 4.2 (Jelly Bean) von Googles Android. Bisher ist nur die WLAN-Variante für 189 Euro im Handel, eine Version mit UMTS für mobiles Surfen soll im Juli folgen und 239 Euro kosten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen