Das war das Finale 2018 : Ingolf Lück gewinnt „Let‘s Dance“ – Judith auf Rang 2

<p>Sieger mit Trompetenohren: Ingolf Lück und Ekaterina Leonova gewinnen die elfte Staffel von 'Let's Dance'. </p>

Sieger mit Trompetenohren: Ingolf Lück und Ekaterina Leonova gewinnen die elfte Staffel von "Let's Dance".

Ingolf Lück gewinnt das Finale von „Let‘s Dance 2018“. Als ältester Sieger aller Zeiten besiegt er Judith und Barbara.

shz.de von
09. Juni 2018, 00:44 Uhr

Schon die  Jury sah Ingolf Lück mit 89 von 90 möglichen Punkten als „Let’s Dance“-Sieger; das Publikum hat ihre Rangliste nur noch bestätigt: Der 60-jährige Entertainer gewinnt das  Finale der elften Staffel, die Unternehmerin Judith Williams landet auf Platz zwei, gefolgt vom Model Barbara Meier. Lesen Sie hier unseren Rückblick auf die Höhepunkte des „Let‘s Dance“-Finales 2018:

Jimi Blue Ochsenknecht oder Pietro Lombardi 2019 dabei?

Wenn Ingolf Lück das Finale gewinnt, hätte „Let‘s Dance“ den ältesten Sieger aller Zeiten. Wenn Judith Williams die Wahl für sich entschiede – dann auch. Barbara Meier ist die einzige Finalistin im Altersdurchschnitt des Formats. Der Showdown der Senioren hat auch damit zu tun, dass junge Kandidaten wie Bela Klentze und Jimi Blue Ochsenknecht mit einer Verletzung ausgeschieden sind. Zumindest Jimi Blue schließt eine Rückkehr im nächsten Jahr allerdings nicht aus. „Wenn es eine zweite Chance gäbe, würdest du zurückkommen zu ‚Let’s Dance‘?“, fragte ihn Moderatorin Victoria Swarovski am Beginn der Show. Jimi Blue: „Einzige Bedingung – ich möchte wieder mit Renata tanzen.“ Das überraschte Strahlen von Renata Lusin lässt keinen Zweifel: Die Profi-Tänzerin wäre nicht abgeneigt. Pietro Lombardi, dem Daniel Hartwich um Mitternacht zum Geburtstag gratuliert, äußert sich dagegen sehr viel verhaltener. Im vergangenen Jahr hat nur eine Verletzung seine Teilnahme bei „Let‘s Dance“ verhindert; als Hartwich ihm den Vertrag fürs kommende Jahr verbal schon hinhält, druckst Lombardi rum. Ein Fan der Show sei er schon – nach einer Teilnahme klingt es allerdings nicht. 

Weiterlesen: Herr Polanc, wie gut tanzt Llambi eigentlich selbst? Der dienstälteste „Let’s Dance“-Profi im Interview

<p>Judith Williams und Erich Klannn landen im Finale von 'Let's Dance 2018' auf dem zweiten Platz.</p>
Rolf Vennenbernd, dpa

Judith Williams und Erich Klannn landen im Finale von "Let's Dance 2018" auf dem zweiten Platz.

 

Erste Finalrunde: Die Jury-Tänze

Judith und Barbara tanzen zum Auftakt eine Salsa im Direktvergleich: Barbara macht 24 Punkte, Judith sogar 27 – womit sie nicht nur die Konkurrenz schlägt, sondern vor allem sich selbst. Bei ihrer ersten Salsa hatte sie in Show 5 nur 18 Punkte erreicht. Llambi, der damals die Viererkelle hob, gab nun wie die anderen Juroren auch 9 Punkte. Noch mehr kassierte der letzte Mann im „Let’s Dance“-Finale: Ingolf Lück tanzt mit dem Quickstep nur knapp an der Bestnote vorbei, kriegt 29 Punkte – und ein Extra-Lob von Llambi: Den Witz von der „großen Nase und dem kleinen Tanzvermögen“, mit dem er Lück vor dem Staffelauftakt geschmäht hatte, nimmt er im Finale zurück.

Weiterlesen: Ja-Wort mit Werbeblock: Bachelor Leonard Freier hat die Hochzeit voller Werbepartner

Dreimal 30 Punkte: die Lieblingstänze

Für die Lieblingstanz-Runde durften die Promis sich ihre Glanznummer aus der „Let’s Dance“-Staffel aussuchen: Barbara nimmt noch einmal den langsamen Walzer, für den sie in der siebten Live-Show schon einmal die Bestnote bekommen hatte – die sie auch jetzt wieder einheimst. Judith Williams tanzt – und singt! – noch einmal den Paso. Wieder gibt es die volle Punktzahl dafür. Der einzige, der überhaupt eine Steigerungsmöglichkeit hatte, war Ingolf Lück. Zum ersten Mal tanzte er seinen Tango in der zweiten Show für 29 Punkte. Im Finale legt er nach und holt auch noch den letzten Punkt.

Harald Schmidt zieht sich für Ingolf Lück aus

„Als Lach-Facharbeiter weiß Ingolf Lück: Die Pointe kommt zum Schluss“, sagt Daniel Hartwich vor dem allerletzten Tanz der Staffel. Und noch während er spricht, lacht das Publikum, das den Tänzer schon sieht: Ingolf Lück tanzt seinen Freestyle zur Musik von „Shrek“ – und erscheint mit grünem Gesicht und Trompeten-Ohren. Vor dem Tanz blendet RTL noch Grußbotschaften von Freunden und Verwandten ein. Ingolf Lück drückt ein Mann die Daumen, der sich mit Humor mindestens genauso gut auskennt: Harald Schmidt. Der lobt, dass Ingolf Lück sich für das Halbfinale die Brust rasiert hat – und behauptet es ihm soeben nachgetan zu haben. „In einer halben Stunde war wieder alles da“, sagt Schmidt, senkt die Selfie-Kamera und zeigt seinen dicht behaarten nackten Oberkörper. 

Weiterlesen: Wie gut war's? Weltmeister Michael Hull blilanziert "Let's Dance 2018"

<p>Seriu Luca und Barbara Meier belegen im Finale von 'Let's Dance 2018' den dritten Platz.</p>
Rolf Vennenbernd, dpa

Seriu Luca und Barbara Meier belegen im Finale von "Let's Dance 2018" den dritten Platz.

 

Freestyle: Barbara Meier rutscht weiter ab

„Es ist alles gesagt, geh nach oben und hol dir die 30 Punkte ab“, sagt Llambi nach dem letzten Tanz des Wettbewerbs zu Ingolf Lück. Tatsächlich kriegt der Parkett-„Shrek“ die volle Punktzahl. Genau wie Judith Williams, die vorher – ¬genauso grün bepinselt – als „Wicked“-Hexe getanzt hatte. Bitter: Barbara Meier, die ohnehin schon auf Platz drei rangierte, verschlechterte ihren Abstand: Ihr Freestyle zum Whitney-Houston-Hit „Bodyguard“ war der Jury nur 24 Punkte wert.

Wer tanzte was im „Let‘s Dance“-Finale?

Mit diesen Tänzen kämpften die drei Finalisten um den Sieg:

Barbara Meier (31) und Sergiu Luca (35):

  • Lieblingstanz: Langsamer Walzer, „My Love“, „Twilight“ (Film) – 30 Punkte,
  • Jurytanz: Salsa, „Subeme La Radio“, Enrique Iglesias – 24 Punkte,
  • Freestyle: „Bodyguard“ (Film) – 24 Punkte.
  • Insgesamt 78 Punkte

Judith Williams (45) und Erich Klann (30):

  • Lieblingstanz: Paso Doble, „Habanera“, Georges Bizet, „Carmen“ (Film) – 30 Punkte,
  • Jurytanz: Salsa, „Salsa“, Yuri Buenaventura – 27 Punkte,
  • Freestyle: „Wicked“ (Musical) – 30 Punkte.
  • Insgesamt: 87 Punkte.

Ingolf Lück (60) und Ekaterina Leonova (31):

  • Lieblingstanz: Tango, „Somebody Is Watching Me“, Rockwell – 30 Punkte,
  • Jurytanz: Quickstep, „We Go Together“, „Grease“ (Film) – 29 Punkte,
  • Freestyles: „Shrek“ (Film) – 30 Punkte.
  • Insgesamt: 89 Punkte.

Die bereits ausgeschiedenen Paare tanzten, mit Ausnahme des immer noch verletzten Bela Klentze, noch einmal ihre Lieblingstänze:

  • Tina Ruland (51) und Vadim Garbuzov (30): Cha Cha Cha, Physical, Olivia Newton-John,
  • Jessica Paszka (27) und Robert Beitsch (26): Cha Cha Cha, Timber, Pitbull ft. Kesha,
  • Heiko Roman (18) und Kathrin Menzinger (29): Quickstep, Hurra, Hurra Die Schule Brennt, Extrabreit,
  • Chakall (45) und Marta Arndt (28): Wiener Walzer, Have You Ever Really Loved A Woman, Bryan Adams,
  • Jimi Blue Ochsenknecht (26) und Renata Lusin (30): Paso Doble, Another One Bites The Dust, Queen,
  • Charlotte Würdig (39) und Valentin Lusin (31): Tango, Because The Night, Petti Smith Group,
  • Roman Lochmann (18) und Katja Kalugina (24): Contemporary, Backstreet Boys (Cover - Sleeping At Last),
  • Thomas Hermanns (55) und Regina Luca (29): Slowfox; New York, New York; Frank Sinatra,
  • Iris Mareike Steen (26) und Christian Polanc (39): Salsa, Rhythm Divine, Enrique Iglesias,
  • Julia Dietze (36) und Massimo Sinató (37): Tango, Tainted Love, Soft Cell / Marilyn Manson,
  • Bela Klentze (29) und Oana Nechiti (30): Kann aufgrund seiner Knieverletzung (Quickstep in der achten Show) nicht tanzen.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen