Familie : Im Alter nicht nur Kontakt zu Gleichaltrigen suchen

Ältere Menschen haben oft Freunde aus alten Tagen. Doch ein jüngerer Freundeskreis schützt eher vor Einsamkeit.
Ältere Menschen haben oft Freunde aus alten Tagen. Doch ein jüngerer Freundeskreis schützt eher vor Einsamkeit.

Köln (dpa/tmn) - Ein guter Freundeskreis ist für ältere Menschen wichtig. Doch die Freunde sollten nicht alle das gleiche Alter haben. Wenn Ältere sich auch junge Bekannte suchen, haben sie es leichter, voll im Leben zu stehen.

shz.de von
16. August 2013, 15:30 Uhr

Oft haben Menschen im Alter das Problem, dass die meisten Bekannten gleichaltrig oder sogar älter sind. «Viele merken dann auf einmal: "Ich bin der oder die letzte Überlebende"», erklärt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Um nicht in diese Situation zu geraten, müssten sich Senioren rechtzeitig darum bemühen, eine möglichst altersgemischte Gruppe von Menschen zu kennen.

Kontakte zu etwas jüngeren Menschen könnten sich beispielsweise in der Verwandtschaft ergeben - etwa über Enkel und Urenkel. Auch im Urlaub schließe manch einer Bekanntschaften zu jüngeren Menschen. Nicht zuletzt lassen sich Kontakte auch über ehrenamtliche Arbeit knüpfen. «Am wichtigsten ist vor allem, nicht engstirnig zu werden und zu denken "Ich bin zu alt und kann mit Jüngeren nichts mehr anfangen"», sagt Sowinski.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen