zur Navigation springen

Sturz statt Schutz : Ikea ruft Treppengitter „Patrull“ zurück

vom

Die Schutzgitter könnten sich plötzlich öffnen. Einige Kinder haben sich dabei verletzt.

Hofheim-Wallau | Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter „Patrull“ wegen Sturzgefahr zurück. Man habe Kundenberichte erhalten, dass sich die Gitter unerwartet geöffnet hätten und Kinder die Treppe heruntergefallen seien, teile das Unternehmen am Donnerstagmorgen in Hofheim-Wallau mit. Bei einigen dieser Vorfälle mussten den Angaben zufolge Kinder medizinisch versorgt werden.

Die Untersuchung eines unabhängigen Prüfers habe gezeigt, dass die Verschlussvorrichtung trotz aller Tests unzuverlässig sei. Dies stelle eine Gefahr für kleine Kinder dar. Ikea bittet alle Kunden, die ein „Patrull“-Schutzgitter erworben haben, dieses umgehend nicht mehr zu nutzen und in das nächste Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort werde der volle Kaufpreis zurückerstattet.

Patrull Schutzgitter, Patrull Klämma und Patrull Fast wurden in allen Ikea Märkten verkauft. Der Kassenbon ist für die Rückerstattung nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Ikea.de oder unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800-4532364.

Bereits im Mai 2015 gab es einen Rückruf der Gitter wegen Sturzgefahr.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jun.2016 | 08:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen