zur Navigation springen

Technik : IFA-Splitter: Smartphone-Zubehör, Aktivboxen, 3D-Drucker

vom

Die ewige Baumelei hat ein Ende: Auf der Technikmesse IFA (6. bis 11.9.) in Berlin sind In-Ear-Kopfhörer zum Zusammenstecken vorgestellt worden. Zu sehen gibt es auch einen Saugnapf-Akku fürs Smartphone, neue 3D-Drucker und Aktivboxen.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 16:16 Uhr

In-Ear-Kopfhörer mit magnetischer Rückseite

Wenn In-Ear-Kopfhörer von MP3-Player oder Smartphone nicht genutzt werden, baumeln sie oft störend in der Gegend herum. Die Firma Urbanears zeigt auf der IFA ein neues Modell, das damit Schluss machen soll: Die Ohrstöpsel des Kransen benannten Kopfhörers haben eine magnetische Rückseite - werden sie nicht genutzt, können sie einfach hinter dem Kopf zusammengeklickt werden. Beim Transport lässt sich der Klinkenstecker der Kopfhörer außerdem in eine Öse am Kabel schieben - das ergibt eine Schlaufe, die Kabelsalat verhindern soll. Die Kransen sind ab sofort für 39 Euro erhältlich.

Saugnapf-Akku versorgt Smartphones mit Strom

Vom Hersteller Powerskin gibt es auf der IFA eine neue Form eines Smartphone-Akkus zu sehen: Der Pop'n genannte Energiespender wird mit Saugnäpfen auf der Rückseite eines Mobiltelefons befestigt. Dank eines austauschbaren Steckers kann er sowohl Smartphones mit USB-Anschluss als auch neuere iPhones, die einen Lightning-Stecker haben, mit Energie versorgen. Er besitzt eine eigene Kapazität von 2000 Milliamperestunden (mAh). Aktuelle Smartphones haben in der Regel etwas weniger oder etwas mehr. Das Gerät ist bereits im Handel erhältlich und kostet um die 40 Euro.

Smartphonehülle mit E-Book-Reader von PocketBook

PocketBook hat auf der IFA eine Smartphonehülle mit integriertem E-Book-Reader vorgestellt. Der CoverReader nutzt den Akku des Telefons und ist daher sehr dünn. Wer die Hülle komplett umklappt, kann die Lautstärkewippe des Smartphones zum Blättern benutzen. Der Touchscreen des Handys wird in diesem Modus abgeschaltet, das Reader-Display mit elektronischer Tinte zeigt aber weiter SMS und Anrufe an. Der CoverReader soll im November auf den Markt kommen und voraussichtlich weniger als 100 Euro kosten. Bislang gibt es ihn allerdings nur für das Samsung Galaxy S4, eventuell folgen Versionen für andere Smartphones.

Ansteckzoom und -auslöser für das iPhone

Mit zwei Geräten der Firma Olloclip können iPhone-Besitzer mit ihrem Smartphone besser fotografieren. Auf der IFA gibt es unter anderem die Telephoto & Circular Polarizing Lens zu sehen. Sie spendiert der iPhone-Kamera einen zweifachen Zoom und bringt einen aufsteckbaren Polarisationsfilter für schöne Bilder bei schwierigen Lichtbedingungen mit. Dazu passt der Quick-Flip Case. Dabei handelt es sich um eine Schutzhülle für das iPhone, das sich an der Kameraecke umklappen lässt. Damit der umgeklappte Teil anschließend nicht nutzlos herumhängt, lässt er sich als physischer Auslöser für die Kamera verwenden. Die Telelinse kostet 99 Euro, die Schutzhülle mit Klappe 49 Euro. Beide Teile sollen demnächst in den Handel kommen.

Pearl stellt neuen 3D-Drucker vor

Einen Design-3D-Drucker hat Pearl auf der IFA vorgestellt. Für den Drucker arbeitete das Unternehmen mit dem Designer Luigi Colani zusammen. Der Colani FreeSculpt druckt mit zwei verschiedenen Materialien. Dadurch sei es möglich, komplexere Formen als bislang herzustellen. Über Fax oder E-Mail lassen sich die gescannten Gegenstände außerdem an andere 3D-Drucker übertragen. Zu Preis und Verkaufsstart macht Pearl keine Angaben.

Neue Aktivboxen der Jongo-Reihe von Pure

Die Lautsprecherfamilie Jongo von Pure bekommt Zuwachs: Auf der IFA gibt es erstmals die neuen Modelle T2, T4 und T6 zu sehen. Alle drei sind kabellose Aktivboxen mit Akku, sie unterscheiden sich nur in Größe und Leistung. Wie immer lassen sich die verschiedenen Jongo-Modelle zu einem Soundsystem kombinieren, mit dem Nutzer auch mehrere Räume beschallen können. Musik empfangen sie entweder per WLAN oder über Bluetooth. Wer zweimal das selbe Modell kauft, kann die beiden Boxen für echten Stereoklang miteinander synchronisieren. Größtes Modell unter den Neuheiten ist der Jongo T6 mit 5,25 Zoll großen Lautsprechern, der ab sofort für 399 Euro in den Läden steht. Kleiner und 220 Euro günstiger ist der T2, der 3-Zoll-Lautsprecher eingebaut hat. Zum Preis des T4, der im Oktober folgen soll, macht Pure noch keine Angaben. Im Preis ist jeweils ein Boxenständer enthalten.

Webseite der IFA

Related content
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen