Tag 11 im Dschungelcamp : IBES 2018: Ansgar und Tina – was ist da gelaufen?

Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann hat das Camp freiwillig verlassen.
Foto:

Ex-Fußballprofi Ansgar Brinkmann hat das Camp freiwillig verlassen.

Ansgar geht. Und jetzt erst begreift man, was die wahre Dschungel-Liebe dieser Staffel war. Niemand trauert mehr um ihn als Tina York, die bislang offenbar heillos unterschätzte Top-Kandidatin.

shz.de von
30. Januar 2018, 07:28 Uhr

Ansgar Brinkmann war nicht der größte Entertainer im  Dschungelcamp. Trotzdem ist nach seinem Abgang die Luft raus. RTL zieht die Reißleine und peitscht die Stimmung mit einem Eingriff von außen auf: Es gibt Dschungelpost.

Tatjana Gsell erhielt am Montagabend die wenigsten Anrufe.
Foto: RTL

Tatjana Gsell erhielt am Montagabend die wenigsten Anrufe.

 

Nach zwei Tagen ohne Rausschmiss ist Tatjana Gsell (46) am Montagabend aus dem RTL-Dschungelcamp geflogen. Die Society-Lady bekam die wenigsten Anrufe der Zuschauer und freute sich sichtlich über ihren Abschied. Eigentlich hatte sich Schlagersängerin Tina York (63) seit Tagen gewünscht, das Camp verlassen zu dürfen. Damit kämpfen nun noch sieben C-Promis darum, am Samstag die zwölfte Staffel der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ zu gewinnen.

Was lief da zwischen Ansgar und Tina York?

Ansgar verlässt das Camp auf eigenen Wunsch, und keiner begreift so recht, wie es so weit kam. Am wenigsten Ansgar selbst. Beim Abschied stehen alle für ihn auf und applaudieren. Jeder äußert ein paar freundliche Worte, aber niemand spricht so leidenschaftlich wie Tina York. „Er hat mir immer Zuversicht und Kraft gegeben“, sagt sie. „Auch wenn er wenig gesagt hat.“ Worte, so voller Einfühlungsvermögen, dass Ansgars Reaktion nicht überrascht. „Passt mir auf Tina auf“, ruft er. „Die ist mir ans Herz gewachsen.“ Und während sie schon mit RTL verhandelt, seinen Auszugswunsch vielleicht einfach rauszuschneiden, bietet er ihr an, sie einfach mitzunehmen: „Tina, mach dir keine Sorgen. Einmal Ansgar rufen, und ich hol dich hier raus.“ Das Überwachungsteam von RTL hat also schmählich versagt. Tief unter dem Radar haben sich hier zwei unzertrennliche Herzen gefunden. Wieso erfahren wir von dieser Romanze erst beim Abschied?

Tina trickst Daniele aus

Seit man Tina York auf ihr peinliches Schlafgesicht hingewiesen hat, stellt sie neben dem Essen auch die Nachtruhe ein.
Foto: RTL

Seit man Tina York auf ihr peinliches Schlafgesicht hingewiesen hat, stellt sie neben dem Essen auch die Nachtruhe ein.

Überhaupt hat Tina York einen Lauf. Seit man sie auf ihr peinliches Schlafgesicht hingewiesen hat, stellt sie neben dem Essen auch die Nachtruhe ein und übernimmt alle Wachschichten. Eigentlich muss man zu zweit aufbleiben. Um den Dschungel aufzumischen, braucht Tina ihre Partner also einfach nur weiterschlafen zu lassen – schon ist der Regelverstoß da, der den verbliebenen Rauchern die Zigaretten raubt. Daniele zum Beispiel, der ihr deshalb am Morgen eine lange Predigt hält. Tina stellt sich taub: „Ich lasse mich niemals von Männern anschreien, und Daniele – der wird ja erst zum Mann.“ Umspielt ein Lächeln ihren unausdeutbar breiten Mund, als sie das sagt? Haben wir sie alle unterschätzt? Tina scheint nicht nur eine heiße Dschungel-Liebe verborgen zu haben. Hinter der komatösen Mimik scheint sich auch die raffinierteste Strippenzieherin der Staffel zu verbergen.

Matthias scheitert mit seiner Verlobung

Nach Ansgars Abgang ertrinkt die Stimmung in Dauerregen, aber selbst das reicht nicht zur Eskalation. Als Danieles Schlafsack nass wird, bleibt der Wutausbruch aus. Allabendlichen Zusammenbrüche, die Jenny im Gespräch beschwört, bleiben bloße Behauptung. Für dramaturgische Löcher wie dieses hat RTL die Dschungelpost in petto: Liebesbriefe aus der Heimat, bei denen die Kandidaten mal richtig schön heulen sollen. Zuerst wird man ein bisschen misstrauisch, weil Jenny und Daniele über die gleichen Phrase weinen. („Bin stolz, deine Mutter sein zu dürfen!“) Schreibt RTL den Quatsch vielleicht selbst?

Der Brief an Tatjana Gsell zerstreut allle Zweifel: Ihre Chihuahuas haben den Brief unterschrieben; die Pfotenabdrücke sind deutlich im Bild. Matthias lässt einen Heiratsantrag von seinem Hubert verlesen und nimmt ihn fröhlich krähend an. Beim Sender, auf dem Alexander Posth schon einen positiven Schwangerschaftstest in die Kamera gehalten hat, beeindruckt das natürlich keinen mehr: Am Ende der Episode fliegt Matthias nur deshalb nicht raus, weil Tatjana Gsell noch unpopulärer ist. Für die kommende Folge verheißt das nichts Gutes. Matthias Mangiapane war schon anstrengend, als er noch täglich zur Dschungelprüfung durfte. Wie wird er erst aufdrehen, wenn er das Gefühl hat, nicht mehr ausreichend aufzufallen?

mit dpa

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen